HMD Global bestätigt

Nokia-Flaggschiff mit Snapdragon 835 in Arbeit

23.01.2017
HMD Global hat bestätigt, dass sich ein Nokia-Flaggschiff mit Snapdragon 835 in Arbeit befindet. Nicht klar ist allerdings, ob das Smartphone rechtzeitig zum Mobile World Congress im Februar fertig wird.

Wie HMD Global bereits bekannt gegeben hat, wird das Unternehmen auf dem anstehenden Mobile World Congress in Barcelona Ankündigungen zu Neuheiten der Nokia-Marke machen. Eine dieser Neuheiten könnte das Nokia-Flaggschiff sein. Wie der Hersteller jetzt auf Weibo in einem Post bestätigt hat, wird an einem Highend-Gerät mit Qualcomms-Topchipsatz Snapdragon 835 gearbeitet. Nicht klar ist, ob das Smartphone schon zur Messe Ende Februar fertig wird oder der Hersteller nur einen Ausblick auf das Smartphone gibt. "Es braucht noch etwas Zeit bis das Smartphone bereit für seinen Auftritt ist", heißt es in dem Beitrag.

Mit dem Nokia 6 hat HMD Global zu Anfang des Jahres die Marke Nokia wieder an den Start gebracht.
Mit dem Nokia 6 hat HMD Global zu Anfang des Jahres die Marke Nokia wieder an den Start gebracht.
Foto: HMD

Dass unter den angeblich sechs bis sieben geplanten Smartphones mit Nokia-Label in diesem Jahr auch ein Highend-Gerät dabei sein wird, war anzunehmen. Mit dem Nokia 6 hat HMD Global zu Anfang des Jahres zunächst mit einem Mittelklasse-Smartphone die Nokia-Marke wieder an den Start gebracht.

Gerüchten zufolge sitzen im Nokia-Flaggschiff neben dem Snapdragon 835 ein 6 GB großer Arbeitsspeicher und 128 oder 256 GB Flash-Speicher. Dabei soll die 128-GB-Variante ein Glasgehäuse mit Metallrahmen besitzen, während bei der 256-GB-Version ein Keramikgehäuse zum Einsatz kommt. In das Gehäuse eingelassen ist ein 5,3 Zoll großes LCD-IGZO-Panel mit QHD-Auflösung. Beide Varianten des Geräts könnten nach Schutzstandard IP55/57 gegen das Eindringen von Staub geschützt und zudem zeitweiliges Untertauchen in 1 Meter Wassertiefe für 30 Minuten überstehen. Der Einstiegspreis für das Nokia-Flaggschiffs liegt angeblich bei rund 800 US-Dollar.

powered by AreaMobile

 

Magnus Manuel

Was bitte heisst "Zeiss-Kamera"? Und wie verhält diese sich hinsichtlich der Sensorgröße/Bildqualität/Auflösung(=Digitalzoom) zu einem ein halbes Jahrzehnt alten Nokia 808? Wenn es dieses in Sachen Kamera nicht zumindest schlagen kann, dann verbitte ich mir Euphorismen wie "High-End", "Hammer Kamera" etc. ... was bleibt, was macht das Gerät interessant? Ein schneller Prozessor? (gähn!) Ein schöner Bildschirm mit Auflösung weit über dem menschlich Sichtbaren? (oookkkk...) Warum nur habe ich das dumpfe Gefühl, dass hier (und auch von anderen Marken) ein Gerät für 800 € vertickt werden soll, dass bei den im Alltag relevanten Sachen nichts wirklich besser kann als inzwischen jedes zweite Einsteiger-Smartphone für um die 150 Euro!? 720p, FullHD, 4k - who cares bei dieser Bildschirmgröße? Allerschnellster Prozessor? Vielleicht für Games interessant, aber sonst!? Davon abgesehen, dass er eh innerhalb kürzester Zeit veraltet ist. Und den Fingerabdrucksensor sollte man IMHO weglassen oder zumindest per Hardware deaktivierbar machen - warum soll ich für ein "Feature" zahlen, das ich nicht nutzen möchte und das u.U. still und heimlich meine Fingerabdrücke in irgendeiner Cloud speichert oder sonstwohin "weitervermittelt"? Warum nicht wieder auf echte Features konzentrieren, ein Nokia 808 z.B. hatte (neben der überragenden Kamera und dem auch heute noch üblichen Standard): FM-Radio Transmitter, HDMI-Ausgang, USB-on-the-go, wechselbarer Akku und Micro-SD bis 256 GB, sehr gute Lautsprecher und Mikrofone... und vor allem noch eine Kopfhörerbuchse, die ja auch immer mehr verschwinden soll (davon abgesehen gibt das Nokia 808 im Falle eines Falle wahlweise sogar über die Kopfhörerbuchse ein Analog-Videosignal aus). Warum nicht wieder echte Innovationen bei der Kamera? Wieso nicht wieder einen Tick dicker und dafür handlicher/kleiner? Wieso nicht wieder längere Batterielaufzeit (statt übertriebener Displayauflösung und Prozessorleistung)? Wieso nicht mal was ganz Neues (das ausnahmsweise einen echten Vorteil für den Nutzer darstellt und diesen nicht nur noch mehr kontrolliert/ausspioniert oder das schlichtweg im Weglassen von Bewährten besteht? Wieso nicht einen eingebauten Mini-Beamer (ist die Technik dort seit dem Samsung-Beam stehengeblieben?)...? Wieso nicht wieder schlankere, performantere Software, statt "Denkpausen" und Hängern selbst bei den allerschnellsten Prozessoren? Wieso war man bei den früheren Nokia Top-Smartphones selbst nach zwei Jahren Nutzung immer wieder aufs Neue überrascht, was das kleine Ding noch so alles kann - und warum langweilen aktuelle "Top-Smartphones" schon nach einer halben Stunde Nutzung (oder wahlweise dem Lesen der Pressemitteilung) zu Tode?

comments powered by Disqus