Web

 

New York Times schluckt Internet-Portal About.com

18.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Herausgeber der amerikanische Zeitung "New York Times" hat das Community-Portal About.com geschluckt, um sich ein größeres Stück im Online-Werbemarkt zu sichern. Die Website gehörte bisher zum Magazineverlag Primedia Inc. und wechselte für 410 Millionen Dollar den Besitzer.

Auf About.com finden Surfer Informationen zu zahlreichen Themen ("Channels"), die auf Web-Seiten von Experten verweisen. Die allesamt kostenlosen Beiträge werden beworben und sind mit Sponsored Links gespickt.

Auch andere Unternehmen hatten Interesse an About.com. Zu den Bietern zählte der Medienkonzern Time Warner beziehungsweise dessen Internet-Sparte AOL und der Portalbetreiber Yahoo.

Zeitungsverlage haben offenbar Interesse daran, ihre bestehenden Online-Angeboten durch Zukäufe auszubauen. So hatte letzten Monat Dow Jones & Co, Herausgeber des "Wall Street Journal", die Firma MarketWatch Inc. für 528 Millionen Dollar erworben, die Finanzinformationen im Internet publiziert. Im Dezember 2004 schluckte die "Washington Post" Microsofts Online-Magazin "Slate".

Zwar sind die Umsätze im Online-Anzeigengeschäft verglichen mit den Einnahmen mit Druckanzeigen gering, allerdings wächst dieses Segment im Augenblick wesentlich stärker. Die Zeitungsverlage möchten ihre Präsenz im Internet ausbauen, um so mehr Werbefläche anbieten zu können. (fn)