Web

Version 8.0

Neuester Firefox lädt Add-ons aus

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mozilla hat Firefox 8.0 zum Download freigegeben. Das aktuelle Major Release bringt einige interessante Neuerungen.
Add-ons von Drittanwendungen schaltet Firefox 8.0 standardmäßig allesamt ab.
Add-ons von Drittanwendungen schaltet Firefox 8.0 standardmäßig allesamt ab.

Von Drittanwendungen installierte Add-ons installiert Firefox 8.0 standardmäßig komplett. Beim ersten Start des Browsers wird dem Nutzer ein Dialog angezeigt, in dem er zuvor installierte Add-ons verwalten und dabei selektiv wieder zuschalten kann. In verschiedenen Lokalisierungen kann man über die Suchleiste bereits auch Twitter durchforsten.

In den Voreinstellungen von Firefox 8.0 kann man nun festlegen, dass Tabs erst bei Bedarf geladen werden, um Neustarts zu beschleunigen. Leistung und Speicherverwaltung bei <audio>- und <video>-Elementen (HTML5) wurden verbessert, außerdem kann Firefox nun mit HTML5-Kontextmenüs umgehen. Für viele Sprachen wurde die CSS-hyphen-Unterstützung verbessert (d.h. bessere Umbrüche durch Trennungen sind möglich). Außerdem wurden die Unterstützung für WebSocket verbessert und verschiedene Stabilitäts- und Sicherheitsprobleme behoben.

Firefox steht wie gewohnt kostenlos in etlichen Sprachversionen jeweils für Windows, Mac OS X und Linux zur Verfügung. Eine vollständige Liste der Änderungen können Interessierte den Release Notes entnehmen.