Web

 

Neues Outlook-Virus kursiert

20.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In den USA, Asien und Australien kursiert seit dem Wochenende ein neues Virus, das einmal mehr die auf vielen Systemen noch nicht beseitigten Sicherheitslöcher (Computerwoche.de berichtete) in Microsofts Messaging-Client Outlook ausnutzt. Der Schädling wurde auf "vbs_stages.a", "irc_stages.a" oder "shs_stages.a" getauft und verwendet zwölf wechselnde Betreffzeilen, unter anderem "Funny" und "Jokes". Als Dateiformat nutzt er nicht wie "ILOVEYOU" ein Visual-Basic-Skript (Dateiendung ".vbs"), sondern das der Windows-Zwischenablage. Dessen Endung ".shs" ist für den Benutzer nicht sichtbar und erschwert somit die Erkennung des Virus. Der Schadensteil beschränkt sich allerdings auf die reine Weiterverbreitung. Dabei nutzt der Erreger neben dem Mail-Versand auch Internet Relay Chat (IRC) sowie den Instant-Messaging-Dienst "ICQ". Die großen Anbieter

von Antiviren-Software haben bereits angepasste Definitionen veröffentlicht.