IdeaPad S12

Neues Lenovo-Netbook setzt auf ION-Chips von Nvidia

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Es muss nicht immer nur Intel sein: Der chinesische PC-Bauer Lenovo verbaut im neuen Netbook "IdeaPad S12" erstmals die "ION"-Plattform von Nvidia.
12-Zoll-Display und Power-Grafik - ist das IdeaPad S12 eigentlich noch ein Netbook?
12-Zoll-Display und Power-Grafik - ist das IdeaPad S12 eigentlich noch ein Netbook?
Foto: Lenovo

Das gleich ein Großer wie Lenovo sich für ION entscheidet, darf man getrost als Ritterschlag für Nvidia werten. Vom Netbook-Wettbewerb soll sich das IdeaPad S12 vor allem durch deutlich bessere Grafik- und Multimedia-Fähigkeiten abheben. Die Leistung der ION-Chips soll hier bis zu zehn Mal höher sein als bei anderen Mini-Notebooks (die meist die "945"-Grafik von Intel verwenden).

Unter anderem unterstützt die Nvidia-Plattform alle Versionen von Windows Vista und Windows 7 (neben XP, versteht sich), 1080p-Video (Full HD) und Blu-ray-Wiedergabe, Games wie "Spore" oder "Battlefield Heroes", DirectX 10 sowie Videobearbeitung und Transcoding mittels Nvidias CUDA-Technik.

Lenovo will das IdeaPad S12 mit 12-Zoll-Display und entsprechend großer Tastatur "ab Sommer 2009" anbieten, der Preis und weitere technische Daten wurden noch nicht mitgeteilt.