Web

-

Neues aus China

30.09.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Ab dem 1. Oktober wird die China Internet Corporation (CIC) per Internet Business-Nachrichten anbieten, die aus dem offiziell immer noch verfeindeten, weil kapitalistischen, Taiwan kommen. CIC gehört zu 60 Prozent der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. Die Nachrichten wiederum stammen von der offiziellen Agentur Taiwans, Central News Agency (CNA). Deren Chef möchte sich aus der Politik am liebsten völlig heraushalten. "Uns geht es nur um die Geschäftswelt, der Deal ist apolitisch. China Internet bringt nichts von unseren politischen oder allgemeinen Nachrichten", dämpfte Tiao Hung-Chi die Hoffnungen auf eine weiterreichende Annäherung der beiden chinesischen Staaten. +++ Sechs chinesische Softwarefirmen tun sich mit Microsoft zusammen. Sie erhalten als Dienstleister das Recht, Business-Anwendungen auf Basis von Windows NT und anderen Microsoft-Produkten anzubieten. Zu den neuen Microsoft-Partnern gehören China National Computer Software, Technology Service, Neu-Alpine und die Founder Group. Bereits im September hatte sich die Gates-Company mit dem PC-Hersteller Legend Holdings verbrüdert, um seine "Palm-Sized PCs" auch in Asiens zweitgrößtem Markt zu verkaufen.