Für Benutzer-Interaktion und Usability

Neuer "CeBIT Innovation Award"

Der Video-Wizard hat alle Bewegtbildinhalte der IDG Business Media GmbH unter seiner Fuchtel. Er befüllt die Redaktionssysteme, filmt, schneidet und sieht zu, dass in den Videogalerien stets spannende Themen zu finden sind. Wer will, kann ihn auch im Web 2.0 antreffen, unter anderem bei Facebook und Twitter.

Im Rahmen der CeBIT will das Bundesministerium für Bildung und Forschung zusammen mit der Deutschen Messe AG 2013 erstmals den "CeBIT Innovation Award" vergeben.
Bei der Eröffnungsfeier der CeBIT 2012 zeigte Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan zum ersten Mal den kommenden Award.
Bei der Eröffnungsfeier der CeBIT 2012 zeigte Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan zum ersten Mal den kommenden Award.
Foto: CeBIT Innovation Award

Mit dem Preis sollen Innovationen für größtmögliche Benutzerfreundlichkeit und leichte, intuitive Interaktion mit IT-Systemen ausgezeichnet werden. Davon soll in erster Linie der Technologiestandort Deutschland profitieren. "Viele gute Ideen für neue IT-Anwendungen kommen aus Deutschland", sagte dazu Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan. "Neue Interaktionsformen mit Hard- und Software sollen Spaß und Neugierde wecken, einen Computer zu benutzen. Intelligente, einfache und intuitive Computernutzung sollte ein Qualitätsmerkmal für IT-Systeme aus Deutschland werden."

Die CeBIT sei dafür genau der richtige Rahmen, betonte Ernst Raue, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe: "Messen leben von Innovationen! Innovationen müssen gefördert werden, um Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit im ITK-Bereich zu sichern." In der Jury sitzen unter anderem Prof. Dr. Dr. Wolfgang Wahlster, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI), und Prof. Dr. Gesche Joost, Universität der Künste, Design Research Lab.

Die Teilnahme lohnt sich

Der CeBIT Innovation Award ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert. Teilnehmen können Nachwuchsforscherinnen und -forscher, die an einer Hochschule, Forschungseinrichtung oder in einem Unternehmen arbeiten. Ihr Hochschulabschluss sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Der Wettbewerb richtet sich an Informatikerinnen und Informatiker im Allgemeinen, aber auch an Spezialistinnen und Spezialisten auf den Gebieten Computergrafik, Datenfusion, Design oder Usability Labs. Die Teilnehmer müssen in Deutschland wohnen, oder zumindest den Firmensitz in Deutschland haben. Außerdem müssen sie die Rechte an ihrem Beitrag zum Wettberwerb besitzen. Einsendeschluss ist bereits der 22. Juni 2012.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des CeBIT Innovation Award.