Web

 

Neue Treiber von Iomega

13.12.2000
Die neu veröffentlichte Treibersoftware "Iomegaware 2.8" für Windows oder Mac OS ermöglicht den Zugriff auf erweiterte Funktionen (Formatierung etc.).

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für alle Besitzer eines "Zip"-, "Jaz"- oder sonstigen Laufwerkes aus dem Hause Iomega empfiehlt sich der Download der neu veröffentlichten Treibersoftware "Iomegaware 2.8" für Windows oder Mac OS. Zwar unterstützen die aktuellen Versionen der Betriebssysteme von Microsoft und Apple die gängigen Iomega-Drives von Haus aus, der Zugriff auf erweiterte Funktionen (Formatierung etc.) funktioniert aber teilweise nur mit den Treibern des Herstellers.

Wie bei Iomega leider üblich wird die aktuelle Software ohne Versions-History ausgeliefert. Anders als bei einigen früheren Updates sind aber in der Version 2.8 wirklich neue Treiberversionen enthalten, so dass die Installation in jedem Fall ratsam ist. Schade: Die benutzerfreundliche Backup-Software "Quiksync" wurde aus dem Treiberpaket ausgegliedert und wird ab sofort separat vertrieben (Preis: 20 Dollar).