Web

 

Neue Lovegate-Variante in Umlauf

05.07.2004

Am Freitag hat eine neue Variante des Lovegate-Wurms (die mittlerweile dreißigste) zu einer relativ hohen Zahl von Infektionen geführt, was einige Antivirus-Anbieter über das Wochenende dazu veranlasste, entsprechende Warnungen mit mittlerer Risikobewertung zu veröffentlichen. Der Schädling verbreitet sich über E-Mail, Netz-Shares und die schon vom Blaster-Wurm ausgenutzte Windows-Schwachstelle MS03-26 (kaum zu glauben, dass noch immer zahlreiche dagegen ungepatchte PCs herumstehen). Außerdem installiert er eine Backdoor im befallenen System und löscht ungelesene E-Mails.

Craig Schmugar, Research Director bei McAfee, erklärte beispielsweise, seiner Firma seien bis zum Freitagmorgen über 100 Befälle gemeldet worden, einige davon aus Fortune-500-Großunternehmen. Er warnte, die neue Lovegate-Variante versuche wahrscheinlich, gängige Antivirenprogramme zu umgehen. "Es ist klar, dass die Autoren ihre Variante gegen verschiedene Antivirensoftware testen", so der Experte. (tc)