Web

 

Netscreen erhält höchsten CC-Segen

04.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als nach eigenen Angaben erster Hersteller am Markt hat Netscreen Technologies seine Firewalls nach Common Criteria EAL 4+ zertifizieren lassen. Dieses Prüfsiegel verlangen bestimmte US-Behörden bei der Beschaffung. Laut Netscreen erfüllen die meisten seiner Firewalls die Sicherheits-Kriterien. Das tun zwar auch die Geräte der Wettbewerber Cyberguard und Secure Computing, die gleichfalls nach EAL 4+ zertifiziert wurden. Netscreen erklärte, man entspreche aber überdies dem "Traffic-Filter Firewall Protection Profile for Medium Robustness Environments 1.4.", was bedeutet, dass die National Security Agency (NSA) die Systeme intensiven Tests unterzogen hat.

CC-Zertifikate sind teuer und langwierig, hoch angesehen und nützlich beim Verkauf an Behörden und Militär. Sie bieten jedoch keine garantierte Sicherheit, und Käufer sollten stets den vollständigen CC-Bericht lesen, was man etwa daran ersehen kann, dass auch Windows 2000 nach EAL 4+ zertifiziert ist (laut "Computerwire" allerdings nur, wie es scheint, wenn es nicht mit dem Internet verbunden ist). (tc)