Web

 

Musicmatch tritt in Apples Fußstapfen

29.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Anbieter Musicmatch kündigt heute einen Online-Musikdienst an, der Verbrauchern viele Freiheiten lässt und von seinen Features stark an Apples im Frühjahr gestarteten "iTunes Music Store" (den der Mac-Hersteller bis Ende des Jahres ebenfalls für Windows öffnen will) angelehnt ist. Musicmatch ist bis dato vor allem durch seine Jukebox-Software bekannt, die wiederum Apple für die Intel-Fraktion mit seinen "iPod"-Audioplayern ausliefert.

Wie bei Apple kosten einzelne Titel bei "Musicmatch Download" 99 US-Cent und die meisten Alben 9,99 Dollar. Eine monatliche Grundgebühr wird nicht erhoben. Der Käufer kann heruntergeladene Songs auf beliebig viele CDs und portable Musik-Player übertragen und auf bis zu drei Rechnern gleichzeitig vorhalten. Wie in "iTunes" darf aus der Musicmatch-Software aber eine identische Titelzusammenstellung (Playlist) nicht unbegrenzt oft auf CD verewigt werden - Musicmatch hat das Limit hier auf fünf, Apple auf zehn Brennvorgänge gesetzt. (tc)