Dachzeile

Mozilla gibt Thunderbird 2.0 frei

19.04.2007
Die Mozilla Foundation hat die Version 2.0 ihres E-Mail-Programms "Thunderbird" mit allerlei interessanten Neuerungen veröffentlicht.

E-Mails lassen sich in der neuen Thunderbird-Version zum Beispiel verschlagworten, neudeutsch "taggen". Das optische Erscheinungsbild des Programms wurde überarbeitet, es soll nun bedienerfreundlicher sein und den verfügbaren Bildschirmplatz besser ausnutzen.

Ein G(oogle)mail-Konto ist in Thunderbird 2.0 mit ein paar Klicks eingebunden.
Ein G(oogle)mail-Konto ist in Thunderbird 2.0 mit ein paar Klicks eingebunden.

Weitere Neuerungen sind Vor- und Zurück-Knöpfe zur Navigation durch die Geschichte eine Nachricht, erweiterte Ordneransichten (Favoriten, ungelesene oder zuletzt besuchte Ordner), direkter Zugriff auf Webmail-Postfächer von G(oogle)mail und .Mac, erweiterte Unterstützung für Erweiterungen (diese dürfen nun in der Listenansicht eigene Spalten hinzufügen), verbesserte Benachrichtigungen (zum Beispiel mit Betreff, Absender und Vorschau), Mouseover-Pop-ups mit einer Ordnerzusammenfassung, Caching für gespeicherte Suchordner, inkrementelle Suche über das Postfach schon während der Eingabe von Suchbegriffen sowie verbesserte Werkzeuge für die Ablage von Nachrichten.

Dazu kommen ein verbessertes Erweiterungssystem, eine neues Windows-Installationsprogramm auf Basis des Nullsoft Scriptable Install System sowie zahlreiche Verbesserungen und Korrekturen für das Zusammenspiel mit Windows Vista.

Thunderbird entwickelt sich immer weiter in Richtung eines auch für den Unternehmenseinsatz tauglichen E-Mail-Clients. Unverständlicherweise fehlen aber aus anderen Programmen gewohnte Features wie das Markieren von Text in einer Nachricht und anschließendes Einfügen als Zitat - obwohl dies die Nutzer-Community schon seit dem Jahr 2000 immer wieder einfordert. Aber das ist halt Open Source… (tc)