Web

 

Mozilla 1.0 erscheint als Release Candidate 1

19.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Open-Source-Initiative Mozilla hat Version 1.0, Release Candidate 1 ihres gleichnamigen Browsers freigegeben und macht damit den letzten entscheidenden Schritt in Richtung "endgültiger" Fertigstellung der Software. Die jüngste Version bringt eine ganze Reihe neuer Features und Bugfixes. Einige Auszüge aus den Release Notes:

Der Composer-Teil erlaubt nun die Ein-Klick-Veröffentlichung erstellter Seiten

Menüzeile und Kontextmenü wurden benutzerfreundlicher gestaltet

Der Quellcode CGI-generierter Seiten wird korrekt angezeigt

LDAP funktioniert über SSL und ermöglicht auch die Replikation von LDAP-Adressbüchern

Mail-Empfangsbestätigungen werden unterstützt, die Benutzerführung für sicher S/MIME-Mails verbessert

Unter Windows gibt es animierte Anzeige eingegangener neue E-Mail

Ein neuer Download-Manager wurde eingebaut (erreichbar im "Tools"-Menü)

Verschiedene Javascript-Befehle funktionieren nun wie in Netscape 4.7x und Internet Explorer 6

Mozilla 1.0 RC1 ist bereits in Versionen für Windows, Mac OS (auch X), Linux, Open VMS sowie OS/2 erhältlich. Varianten für weitere Unix-Derivate dürften in Kürze folgen. (tc)