Gadget des Tages

Mount Everest 3D App - Auf den Spuren von Hillary und Norgay

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Heute jährt sich der 60. Jahrestag der Erstbesteigung des Mount Everest. Passend zum Jubiläum gibt es eine kostenlose App von 3D RealityMaps.

Nachdem Sir Edmund Hillary den Mount Everest bezwungen hatte und zum Bergsteigerlager zurückkehrte, soll der Neuseeländer zu seinem Freund George Lowe gesagt haben: "George, wir haben den Bastard letztlich doch bezwungen." Mit diesen markigen Worten wollte er wohl seine Freude über das Geleistete zum Ausdruck bringen: Am 29. Mai 1953 gelang ihm zusammen mit Tenzing Norgay die erste erfolgreiche Besteigung des höchsten Gipfels der Erde.

Everest am Smartphone besteigen

Diese Leistung ist auch 60 Jahre später noch beeindruckend und beflügelt die Phantasie vieler Menschen, das Dach der Welt selbst zu erklimmen. Natürlich bleibt dieser Traum vielen verwehrt, da die Besteigung eine enorme Willenskraft voraussetzt und auch geübten Bergsteigern ihre Leistungsgrenze zeigt. Allerdings ist es möglich, den Mount Everest aus der Ferne zu besteigen - beispielsweise mit der kostenlosen App Mount Everest 3D. Das Programm für Apple (iPhone und iPad)- und Android-Gadgets ist pünktlich zum Jubiläum bei 3D Reality Maps erhältlich.

Die Bilder lieferten der US-amerikanische Satellitenbetreiber DigitalGlobe und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Laut 3D Reality Maps verwendet die Software Bilder mit 0,46 Meter Bodenauflösung. Das heißt, ein Pixel im Bild entspricht einer Größe von 46 mal 46 Zentimeter in der Natur. Innerhalt der App können sich Anwender via Touch-Steuerung durch das Himalaya-Gebirge bewegen und beliebige Blickwinkel einnehmen. Zudem sind bekannte Trekking-Routen zum Everest Basecamp und die beiden klassischen Gipfelrouten eingezeichnet.

Vollversion mit GPS-Tracking

Neben der kostenlosen App bietet 3D RealityMaps auch eine Version für Bergsteiger an. Die Software enthält beispielsweise bekannte Trekking- und Gipfeltouren und richtet sich an Anwender, die eine Reise zum Mount Everest planen. Zu den Funktionen gehören etwa GPS-Tracking, Informationen über die zurückgelegte Distanz, Geschwindigkeit und benötigte Zeit. Die 3D-Karten sind nach Angaben des Anbieters auch im Offline-Modus verfügbar.

Wen es eher in die Alpen verschlägt, kann sich bei 3D Reality Maps ab Juni zusätzlich eine App für die Region herunterladen. Mit dem Programm lassen sich Karten individuell zusammenstellen und auch im Offline-Betrieb nutzen. Insgesamt sollen bis zu 50 Touren zur Verfügung stehen. Weitere Informationen erhält man auf der Website des Münchner Unternehmens.