Motorola ROKR E6: Linux-Smartphone mit Musik-Features

23.10.2006
Bei Motorola dreht ein neues Musikhandy seine Runden in der Warteschleife. Momentan wird das Gerät noch von der amerikanischen Zulassungsbehörde geprüft, über die auch erste Einzelheiten über das Modell an die Öffentlichkeit gelangten.

Nachschub für Musik-Süchtige: Die amerikanische Zulassungsbehörde FCC prüfte kürzlich ein neues MP3-Phone aus dem Hause Motorola. Offizielles zum "ROKR E6" wurde bisland nicht verlautbart, alleine die Optik des Geräts lässt auf einen würdigen Nachfolger fürs E1 hoffen. Das seit Anfang des Jahres immer wieder auftauchende ROKR E2 mit neuem Linux-"Chamaeleon"-Frontend ist bislang noch nicht auf dem Radar eines Betreibers aufgetaucht.

Klare Linien dominieren das Äußere des Lifestyle-Geräts, die glänzende Elemente auf der Gehäusefront stammen vom Erfolgsmodell RAZR, die griffige Rückseite erbt das E6 vom Prototypen E3, den wir im April bereits näher unter die Lupe genommen haben. Dabei wird das ROKR E6 vermutlich mit Sony Ericssons neuem UIQ-Smartphone W950i konkurrieren müssen: Motorola spendiert dem barrenförmigen Gerät sein vom A780 bekanntes Linux-Smartphonesystem samt Touchscreen, der über die üblichen 240x320 Pixel Auflösung und 262.144 Farben verfügen wird.

Inhalt dieses Artikels