Mobile World: Schneller mobil surfen mit Opera Mobile 9.5

06.02.2008
Opera stellt auf dem Mobile World Congress eine neue Version seines Smartphone-Browsers Opera Mobile vor. Die Version 9.5 soll das Internet auf das Handy bringen, wie man es vom PC kennt. Eine bessere Rendering-Engine beschleunigt zudem den Seitenaufbau insbesondere bei Web-2.0-Inhalten.

Opera hat eine neue Version des Smartphone-Browsers angekündigt, die das Internet auf dem mobilen Begleiter wie ein Desktop-Browser darstellen soll. 9.5 unterstützt Java, Flash Lite 3 sowie Widgets und alle Web-2.0-Inhalte und rendert Internet-Seiten schneller als seine Vorgänger. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest, auf dem Mobile World Congress in Barcelona wird der neue Browser bereits dem Publikum vorgeführt.

Statt einer an den Bildschirm des Mobiltelefons angepassten Ansicht stellt Opera zukünftig alle Seiten in einer Übersicht dar. So gehen bereits Opera Mini, der S60-Browser von Nokia und der Safari-Browser des iPhones und iPod Touch vor. Der Nutzer sucht sich die Stelle, die ihn interessiert und zoomt in die Seite hinein. Die Presto Rendering Engine soll die Seiten ähnlich schnell aufbauen, wie ein Desktop-Browser. Insbesondere Websites mit JavaScript und Ajax werden nach Aussage des Unternehmens schneller aufgebaut. Dank der Unterstützung von Flash Lite 3 lassen sich mit Opera 9.5 auf dem Handy auch Flash-basierte Inhalte abspielen, inklusive Videos von YouTube, dailymotion oder clipfish ? und aller Werbebanner. Der Browser bringt Flash Lite 3 jedoch nicht mit, das überlässt Opera den Netzbetreibern und Herstellern.

Inhalt dieses Artikels