Mindjet MindManager 8

Mind Mapping verbindet Office, Datenbanken und Web

Sascha Alexander ist Manager Marketing & Kommunikation bei der QUNIS GmbH, Neubeuern, die auf Beratung und Projekte in der Business Intelligence, Big Data und Advanced Analytics spezialisiert ist. Zuvor war der Autor als Director Communications bei den Marktforschungs- und Beratungsunternehmen BARC und PAC tätig. Als ehemaliger Redakteur der COMPUTERWOCHE sowie Gründer und Chefredakteur des Portals und Magazins für Finanzvorstände CFOWORLD verbindet ihn zudem eine lange gemeinsame Zeit mit IDG.
Seine Themenschwerpunkte sind: Business Intelligence, Data Warehousing, Datenmanagement, Big Data, Advanced Analytics und BI Organisation.
Mit MindManager 8 ermöglicht Marktführer Mindjet die Nutzung zusätzlicher Informationen und Inhalte in der Mind-Mapping-Software und verspricht mehr Bedienkomfort. Zudem gibt es erstmals eine Online-Version zur Miete.

Mind-Mapping-Software wie MindManager soll Unternehmen beispielsweise bei der Projekt- oder Aufgabenplanung helfen, indem sie Informationen, Ideen und Daten in grafischen "Maps" sortieren, zuordnen und einbinden können. Um Kunden dabei mehr Komfort und eine breitere Nutzung von Informationen in den "Maps" zu verschaffen, bringt Marktführer Mindjet mit Version 8 eine ganze Reihe von Neuerungen (siehe Kasten).

Mit der aktuellen Version von MindManager 8 lassen sich neben Office-Dokumenten nun auch Web-Suchen und Datenbankinhalte in der Map darstellen.
Mit der aktuellen Version von MindManager 8 lassen sich neben Office-Dokumenten nun auch Web-Suchen und Datenbankinhalte in der Map darstellen.

So ist es erstmals möglich, Maps aus der Desktop-Anwendung heraus an beliebige Empfänger zu verschicken, auch wenn diese MindManager nicht installiert haben. Als Dateiformate für den Versand stehen PDF, Flash SWF oder PowerPoint zur Auswahl. Der Empfänger erhält die Informationen in einem "dynamischen read-only Format", wie Uwe Richter, Vice President EMEA bei Mindjet, diese Option bezeichnet. Das bedeutet, dass Anwender in den Maps navigieren und auch integrierte Links öffnen, jedoch die Inhalte in der Datei weder verändern noch kommentieren können.