Business Intelligence

MicroStrategy 9 flexibilisiert die Datenanalyse

Sascha Alexander ist Manager Marketing & Kommunikation bei der QUNIS GmbH, Neubeuern, die auf Beratung und Projekte in der Business Intelligence, Big Data und Advanced Analytics spezialisiert ist. Zuvor war der Autor als Director Communications bei den Marktforschungs- und Beratungsunternehmen BARC und PAC tätig. Als ehemaliger Redakteur der COMPUTERWOCHE sowie Gründer und Chefredakteur des Portals und Magazins für Finanzvorstände CFOWORLD verbindet ihn zudem eine lange gemeinsame Zeit mit IDG.
Seine Themenschwerpunkte sind: Business Intelligence, Data Warehousing, Datenmanagement, Big Data, Advanced Analytics und BI Organisation.
Mit der Plattform für Business Intelligence lassen sich erstmals lokale Projekte bündeln, schnelle Speicher-basierende Abfragen starten und über eine Metadatenschicht diverse Datenquellen anzapfen.

Die BI-Software soll im zweiten Quartal allgemein verfügbar sein. Wie bei früheren Versionen der BI-Plattform hat sich MicroStrategy vor allem mit technischen Finessen und dem Ausbau der Produktarchitektur beschäftigt, während zunehmend nachgefragten analytische Anwendungen für ein Performance-Management beispielsweise für die Planung weiterhin nicht geboten werden (siehe auch den Beitrag "MicroStrategy warnt vor BI-Konglomeraten").

Trotzdem stellt MicroStrategy 9 einige interessante Neuerungen für Analyse und Reporting in Aussicht: So erhalten Anwender erstmals die Möglichkeit, lokal entstandene BI-Lösungen in zwei Schritten auf eine zentrale Reporting-Plattform zu überführen: Zunächst lassen sich die Metadaten und Berichte in MicroStrategy 9 einbringen und in einem multidimensionalen Datenmodell ohne Änderung weiterverwenden.

In zweiten Schritt könnten Anwender dann auch die dispositiven Daten auf die Plattform migrieren und in einem Data Warehouse speichern. Laut MicroStrategy eröffnet dieser Ansatz für Unternehmen ein Weg, wie sie die oft aus Zeit- und Kostengründen in Fachbereichen entstehenden BI-Insellösungen in einer integrierten, zentral verwaltbaren BI-Umgebung zusammenführen und zudem die Daten für neue Analysen und Anforderungen weiterverwenden können.