Web

 

Microsoft zielt mit "Indigo" auf Java im Unternehmen

08.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft will mit der unter dem Codenamen "Indigo" entwickelten nächsten Generation des .NET-Frameworkes Java-basierende Umgebungen aus den Unternehmen verdrängen. Laut Eric Rudder, Senior Vice President der Server-Abteilung, sollen Indigo-Entwicklungs-Tools zeitgleich mit einer Server-Version des Windows-XP-Nachfolgers "Longhorn" auf den Markt kommen und speziell für den Unternehmenseinsatz zugeschnitten sein. Die .NET-Laufzeitumgebung wird ohnehin mit Windows integriert.

Zwar hüllt sich Microsoft offiziell in Schweigen über Indigo, Experten erwarten jedoch dass die Technik entgegen anders lautender Bekenntnisse nicht zu Web-Services-Standards kompatibel sein, sondern auf den Betrieb reiner Windows-Umgebungen optimiert sein werde. Details zu dem .NET-Nachfolger verrät Microsoft voraussichtlich auf der Professional Developer's Conference, die Ende Oktober in Los Angeles stattfindet. (lex)