Web

 

Microsoft will Remote-Sensorenfirma Vexcel kaufen

21.03.2006
Microsoft hat bestätigt, dass es beabsichtigt, der Hersteller von Remote-Sensoren Vexcel zu übernehmen.

Der Redmonder Konzern will mit der Akquisition seine Karten-Services verbessern. Vexcel produziert nämlich unter anderem auch die Luftbild-Kamera "UltraCam". Bei Kartendiensten spielen Luftbild- und Satellitenfotos eine zunehmend wichtigere Rolle. Microsoft mit seinem "Virtual Earth" beziehungsweise neuerdings "Windows Live Local" und Google mit "Google Maps" und "Google Earth" liefern sich auf diesem Gebiet einen erbitterten Wettstreit. Google hat sogar jüngst begonnen, die für uns Erdenbewohner praktisch eher uninteressante Oberfläche des Nachbarplaneten Mars anzuzeigen.

Wie viel Microsoft für Vexcel bezahlen will, ist nicht bekannt. Der Deal bedarf auch noch der Zustimmung verschiedener Aufsichtsbehörden in den USA und in Europa. Vexcel ist 21 Jahre alt und beschäftigt rund 130 Mitarbeiter. (tc)