Web

 

Microsoft verbindet Outlook XP und Lotus Domino

23.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat - zunächst nur in englischer Sprache - im Rahmen seines Office Resource Kit einen "Outlook 2002 Connector" veröffentlicht, mithilfe dessen sich der Messaging- und PIM-Client (Personal Information Management) Outlook als Frontend für einen Notes/Domino-Server in Version R5 verwenden lässt. Die Software unterstützt alle grundlegenden Funktionen, stellt aber keine Features zur Verfügung, die entweder nur Outlook oder nur die Lotus-Software bieten. Notes-Datenbanken und -Anwendungen außerhalb des PIM-Bereichs sind über den Connector ebenfalls nicht zugänglich.

IBM selbst unterstützt mit "iNotes Access for Microsoft Outlook" zwar mehr Versionen (Outlook 98/2000 mit Domino R5 und 6 sowie Outlook 2002 mit Domino 6), der kostenlose Microsoft-Connector bietet aber mehr Funktionen und dürfte für so manchen Anwender eine interessante Alternative darstellen. (tc)