Sinofsky beerbt Veghte

Microsoft tauscht den Windows-Chef aus

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Microsoft hat gestern Steven Sinofsky zum President der Windows-Sparte befördert. Sinofsky, seit 20 Jahren beim Redmonder Konzern, löst damit Bill Veghte ab.
Steven Sinofsky wird neuer President der Windows-Sparte von Microsoft.
Steven Sinofsky wird neuer President der Windows-Sparte von Microsoft.
Foto: Microsoft

Steven Sinofsky übernimmt in seiner neuen Funktion die Entwicklungs- und Marketing-Verantwortung für das Betriebssystem Windows, die flankierenden Onlinedienste unter der Dachmarke "Windows Live" sowie den Browser Internet Explorer. Der Manager hatte zuletzt die Engineering Group für Windows und Windows Live geleitet und dafür gesorgt, dass Windows 7 zum 22. Oktober allgemein verfügbar sein wird. "Er ist der perfekte Mann, um die Windows-Sparte zu führen", sagte Konzernchef Steve Ballmer.

Beim Windows-Marketing erhält Sinofsky zusätzliche Unterstützung von Tami Reller, derzeit Finanzchefin der Windows Division. Sinofskys Vorgänger Bill Veghte soll auf eine neue, noch nicht bekannte Führungsposition innerhalb des Konzerns wechseln. Welche das sein wird, will Microsoft später in diesem Jahr bekannt geben. Der Stabwechsel zwischen Veghte und Sinofsky ist für Ende Juli 2009 geplant, wenn der Konzern den Programmcode von Windows 7 für die Produktion freigibt (RTM = Release To Manufacturing).