Technische Daten im Vergleich

Microsoft Surface Pro 4 vs. Apple iPad Pro

Florian Maier beschäftigt sich mit dem Themenbereich IT-Security und schreibt über reichweitenstarke und populäre IT-Themen an der Schnittstelle zu B2C. Daneben ist er für den Facebook- und LinkedIn-Auftritt der COMPUTERWOCHE zuständig. Er schreibt hauptsächlich für die Portale COMPUTERWOCHE und CIO.
Der Tech-Welt steht in den nächsten Tagen ein Hardware-Duell zwischen Microsoft und Apple ins Haus. Wir vergleichen Surface Pro 4 und iPad Pro schon einmal vorab auf dem Papier.

Bereits im September hatte Apple bei der Vorstellung des iPhone 6S mit der Ankündigung des iPad Pro überrascht. Das bislang größte iPad sollte zunächst am 11. November auf den Markt kommen, nun scheint sich der 13. November als Release-Termin heraus zu kristallisieren. Microsoft wird sein Surface Pro 4 nur einen Tag früher, am 12. November einführen wird.

Specs im Vergleich: Microsoft vs. Apple

Grund genug, die beiden kommenden High-End-Tablets mit Laptop-Funktion genauer unter die Lupe zu nehmen. In der untenstehenden Tabelle können Sie alle (bereits bekannten) Specs von Microsofts Surface Pro 4 und Apples iPad Pro direkt miteinander vergleichen.

Microsoft Surface Pro 4

Apple iPad Pro

Betriebssystem

Windows 10 Pro

IOS 9

Prozessor

Intel Skylake Prozessoren M3, i5 oder i7

Apple A9X (mit M9 Motion Co-Prozessor)

Arbeitsspeicher

4 GB, 8 GB oder 16 GB

tbd

Festplatte

128 GB, 256 GB oder 512 GB SSD

32 GB oder 128 GB SSD

Display

12,3-Zoll-Display; Auflösung: 2736 x 1824 Pixel; Multitouch

12,9 Zoll-Display; Auflösung: 2732 x 2048 Pixel; Multitouch

GPU

M3: Intel HD Graohics 515; i5: Intel HD Graphics 520; i7: Intel Iris Graphics

Metal-Technologie

Kamera

Front: 5,0 Megapixel; Rückseite: 8,0 Megapixel mit 1080p-Videoaufzeichnung

Front: 1,2 Megapixel mit 720p-Videoaufzeichnung; Rückseite: 8,0 Megapixel mit 1080p-Videoaufzeichnung

Wireless-Technologie

WLAN 802.11 a/b/g/n/ac; Bluetooth 4.0

WLAN 802.11 a/b/g/n/ac; Bluetooth 4.2

Sensoren

Umgebungslichtsensor; Beschleunigungssensor; Gyroskop; Magnetometer

Umgebungslichtsensor; Fingerabdruckscanner; Gyroskop; Beschleunigungssensor; Barometer

Anschlüsse

USB 3.0; Micro SD-Kartenleser; Mini-Display Port; Cover-Anschluss (Tastatur); Surface Connect; 3,5 mm Audio

Lightning Connector, Smart Connector (Tastatur), 3,5 mm Audio

Akku-Laufzeit

Bis zu 9 Stunden bei Videowiedergabe

Bis zu 10 Stunden

Abmessungen (L x B x T)

292,1 x 201,4 x 8,4 mm

305,7 mm x 220,6 mm x 6,9 mm

Gewicht

766 bis 786 g

713 bis 723 g

Lieferumfang

Surface Pro 4; Surface Pen; Netzteil

iPad Pro; Lightning auf USB Kabel; Netzteil

Kostenpflichtiges Zubehör

Surface Pro 4 Type Cover (149 Euro); Surface Docking Station (229 Euro)

Apple Pencil (99 Dollar, umgerechnet ca. 90 Euro); Smart Keyboard (170 Dollar, umgerechnet ca. 155 Euro)

Preis

999 Euro bis 2449 Euro

ca. 799 Dollar bis 1079 Dollar (umgerechnet ca. 740 bis 1005 Euro)

Hands-on Apple iPad Pro

Microsoft Surface Pro 4 - Hands-on und Vergleich mit Surface Pro 3

 

Daniele Grande

Kleinere Probleme mit dem Surface hatte ich zwar auch, konnte ich aber durch eine Neuinstallation und einrichten eines lokalen Kontos beheben. Microsoft hallt ? Nichts desto trotz, gibt Microsoft hier wenigstens 2 Jahre Garantie. Bisher bin ich mit dem Gerät und der Leistung sehr zufrieden und einem Kesington kick Möglichkeit brauche ich nicht.

hirnwuehler

für das Geld gibt es auch bessere Geräte...
Man kann es nicht einmal mit einem Kensington Lock gegen Diebstahl sichern und merkwürdigerweise (so meine Erfahrung) neigt das Surface anscheinend dazu nach Ablauf der Garantiezeit kaputt zu gehen!
Selbst mein aktuelles 3 pro (512 GB HD und i7) ist aktuell in Reparatur. Das Surface 3 LTE ist ein netter Versuch und wird ähnlich wie RT wieder vom Markt genommen werden.
Auch das 4er das ich bereits Anfang September in Händen hatte ist mehr Schickimicki als das man damit anständig arbeiten kann. Da lob ich mir das Venue 11 - 7140 mit zusätzlichem mobile Keyboard.
- da ist sogar eine Lock Möglichkeit dran...

Daniele Grande

exact hirnwuehler !
Deshalb habe ich auch zum Surface gegriffen. Da kann Apple noch so tolle Geräte entwickeln. Solang da iOS drauf läuft, ist und bleibt es ein großgeratenes iPhone.

hirnwuehler

Hier werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen....
Wenn jemand Tablet Funktionalität benötigt macht es hier Sinn das Apple Gerät zu nehmen. Die APPs dafür sind wesentlich besser an die Tablet Bedürfnisse angepasst. MS steckt nach wie vor in den Kinderschuhen. MS ist zwar zukunftsorientierter, da hier beide Welten (Tablet und Desktop) möglich sind, allerdings gibt es wenige Desktop Anwendungen die schon wirklich Tablet tauglich sind.
Als einen wesentlichen Negativpunkt des MS Produktes ist aus meiner Sicht das hier nur Win10 berücksichtigt wird und aktuell selbst bei den Enterprise MS Produkten aktuell keine wirkliche Verwaltungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

comments powered by Disqus