Web

 

Microsoft: Service Pack 3 für XP kommt wirklich erst 2008

25.05.2007
Zuerst die gute Nachricht: Es wird ein Service Pack 3 für Microsofts "Legacy"-Desktopbetriebssystem geben. Und dann die schlechte: Das SP3 kommt doch erst nächstes Jahr.

Das teilte Microsoft gestern offiziell mit und widersprach damit einer Anfang der Woche zur Fachmesse Interop verschickten Pressemitteilung. Diese bezog sich auf gemeinsame Protokollentwicklungen von Microsoft und Juniper Networks und besagte an einer Stelle, dass "Windows Vista dieses Protokoll schon heute unterstützt und dass Windows Server 2008 und Windows XP Service Pack 3 (SP3) es später in diesem Jahr ebenfalls unterstützen werden".

Allerlei Blogger und Branchendienste entnahmen dem, Microsoft habe den Veröffentlichungstermin für das SP3 entgegen der bisherigen Planung für das erste Halbjahr 2008 vorgezogen. Doch sie hatten sich zu früh gefreut. Eine Microsoft-Sprecherin verwies auf die bisherige offizielle Ankündigung und sagte, weitere Termindetails werde das Unternehmen zu gegebener Zeit mitteilen.

XP-Nutzer hätten wohl nur zu gern an ein früheres Erscheinen der gesammelten Fehlerkorrekturen für das weiterhin populäre Betriebssystem geglaubt. SP3 erscheint nach der letzten Verschiebung im Oktober vergangenen Jahres fast vier Jahre nach dem letzten Service Pack und gut ein Jahr, nachdem der XP-Nachfolger Windows Vista in den Handel kam – vorausgesetzt natürlich, es bleibt beim angekündigten Termin. (tc)