Überarbeitete Web-App

Microsoft Dynamics CRM kommt auf’s iPad

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Wegen der eingeschränkten Funktionalität von Dynamics CRM Mobile Express hat Microsoft nun die mobile Version seiner Kunden-Management-Lösung speziell an das iPad angepasst. Eine „echte“ App für Tablets soll aber erst im zweiten Halbjahr zusammen mit dem Release-Update kommen.

Bei Microsoft ist es seit längerem bekannt, dass Nutzer von Dynamics CRM häufig unterwegs sind und dabei zunehmend auch mit mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones ohne Windows-Betriebssystem arbeiten. Allerdings trug die vor einigen Jahren entwickelte Web-basierende Anwendung Microsoft Dynamics CRM Mobile Express den Anforderungen nur bedingt Rechnung. So ist die Funktionalität eingeschränkt und die Bedienoberfläche nicht an spezifische Endgeräte angepasst. Immerhin schaffen Apps von Drittanbietern wie CWR Mobility oder TenDigits eine gewisse Abhilfe.

Doch auch Microsoft ist dabei, das Problem zu adressieren: Nachdem der Softwareriese bereits im Dezember 2012 mit dem "Polaris"-Update auch anderen Browsern wie Chrome, Firefox und Safari neben dem hauseigenen Internet Explorer den Zugriff auf Dynamics CRM erlaubt, gab das Unternehmen nun das erste Release einer iPad-optimierten Oberfläche frei. Als grundlegende Veränderung wurde die Bedienung touch-optimiert und die Arbeitsoberfläche von störenden Popups befreit.

Mit Dynamics CRM for iPad (Bild: Dashboard) hat Microsoft die Lösung etwas Tablet-tauglicher gemacht.
Mit Dynamics CRM for iPad (Bild: Dashboard) hat Microsoft die Lösung etwas Tablet-tauglicher gemacht.
Foto: Microsoft

Anusha Shankar aus Microsofts Dynamics-CRM-Team gibt in einem kleinen Beitrag
Einblicke in die neuen Funktionalitäten. So unterstützt die Oberfläche nun sowohl Hoch- wie auch Querformat und passt die Ansicht automatisch an. Auch sonst wurde die Darstellung durch verschiedene Maßnahmen Tablet-optimiert: Microsoft lockerte etwa die Darstellung auf, um die Bedienung mit den Fingern zu erleichtern. Außerdem fielen weitere Popups, etwa für die Löschbestätigung oder die Nachschlagefunktion, weg, in diesem Zusammenhang wurde auch das Menü an der Oberseite entfernt, um mehr Platz für die wichtigen Inhalte zu schaffen.

Wer will, kann weiterhin mit Mobile Express arbeiten.
Wer will, kann weiterhin mit Mobile Express arbeiten.
Foto: Microsoft

Es gibt aber auch etliche Einschränkungen: So kann man etwa den Seitenaufbau nicht anpassen, Lync- und Yammer-Integration fehlen, Skype wird nicht in allen Ansichten unterstützt. Auch die Möglichkeit, Details durch Ziehen zu vergrößern (Pinch to Zoom) fehlt. Generell ist die neue Lösung ist allerdings nur für Nutzer der Cloud-basierenden Version Dynamics CRM Online verfügbar, außerdem müssen sie das Produkt-Update installiert haben. Auf der Client-Seite unterstützt die Lösung iPads ab iOS 6.0, allerdings nicht das iPad Mini. Nicht ganz ohne Grund weist Shankar daher darauf hin, dass iPad-Nutzer jederzeit wieder zu der alten Mobile-Express-Version zurückkehren können.