Web

 

Microsoft bringt Exchange-2000-Nachfolger im dritten Quartal

23.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat den RTC Server 2003 (Real Time Communications) für das dritte Quartal dieses Jahres angekündigt. Er löst die Exchange-2000-Server-Technologie ab und setzt laut Produkt-Manager Andrew Sinclair den Betrieb von Windows 2003 Server voraus. Die Software bietet neben Mail- und Groupware-Funktionen Instant Messaging (IM), Videokonferenzen, Voice over IP und so genannte Presence-Applikationen, die anzeigen, ob Anwender im Netz angemeldet und via IM oder Telefon zu erreichen sind.

Unterstützt werden die Standards SIP (Session Initiation Protocol) und SIMPLE (SIP for Instant Messaging and Presence Leveraging Extensions). Besonderen Wert habe man auf Sicherheitsfunktionen wie Verschlüsselung, Protokollierung und Archivierung von Instant Messages gelegt, sagte Sinclair. Gemeinsam mit Siemens arbeite man an der Integration von Telefonie-Diensten. (lex)