Web

 

Meta Group: Der Mainframe-Markt brummt

16.03.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - 1998 ist nach Erhebungen der Meta Group der Absatz von Großrechnern deutlich angestiegen. Vor allem aufgrund der Anbindung von Legacy-Systemen an E-Commerce sowie der Jahr-2000-Umstellung wurden mehr als eine Million Mips Rechenleistung verkauft, 55 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Dabei sehen die Auguren IBM und Amdahl als klare Gewinner. Hitachis Marktanteil ging von einem einstigen Höchststand von 21 Prozent auf inzwischen 14 Prozent zurück, in diesem Jahr soll er gar auf acht Prozent sinken. Es dürfte sich für die Japaner ziemlich schwierig gestalten, ihre neuen "Skyline-Trinium"-Systeme trotz enormer Leistung (280 Mips Uniprozessor bis 16-Wege mit 3200 Mips) profitabel in den Markt zu bringen. Grund: Der rückläufige Bedarf nach Jahr-2000-Testumgebungen und ein aggressiver Konkurrent Big Blue. Für Amdahl rechnen die Meta-Analysten 1999 mit einem Marktanteil von zehn Prozent.

Auch für 1999 erwarten die Marktforscher - vor allem aufgrund massiver E-Commerce-Investitionen - ein Wachstum des S/390-Mainframe-Marktes von 45 Prozent oder mehr, das sich bis 2003 nahezu unvermindert fortsetzen dürfte. Darüber darf sich die IBM am meisten freuen - sie kommt nach Meta-Einschätzung auf einen Marktanteil von 80 Prozent.