HP Cloud-Services

Mehr Transparenz bei der Abrechnung

09.02.2011
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Anzeige  Die Kosten von Cloud-Services sind häufig intransparent, die Abrechnung erfolgt über Pauschalen. Der IT-Dienstleiter HP will mit einem neuen Dienst leistungsfähige Privat-Cloud-Services zu kalkulierbaren, individuell abrechenbaren Kosten anbieten.
Foto: (c) arrow - Fotolia.com

Der IT-Dienstleister HP hat mit HP Enterprise Cloud Service-Compute einen neuartigen Privat-Cloud-Service gelauncht, über den Kunden Rechenleistung aus den HP-Rechenzentren nutzen können. Der Service umfasst Server-, Speicher-, Netzwerk- und Sicherheits-Ressourcen und wird individuell abgerechnet: Die Kunden bezahlen nur für die tatsächlich genutzte Leistung. Technische Grundlage der neuen Lösung ist HPs Converged Infrastructure und das Portfolio für Automatisierungs- und Verwaltungs-Software. Damit sollen Unternehmen schnell auf eine sichere, skalierbare IT-Umgebung zurückgreifen oder etwa die Leistungsfähigkeit ihrer E-Mail-Programme verbessern können.

Automatische Installation mit HP CloudMaps

HP CloudSystem ist von HP als komplette und integrierte IT-Umgebung konzipiert, mit der Unternehmen IT-Services in hybriden Cloud-Umgebungen bereitstellen, verwalten und nutzen können. Der Service umfasst die Plattform HP BladeSystem Matrix und die Software HP Cloud Service Automation mit dem Ziel, eine einheitliche Steuerung, Sicherheit und Compliance für Anwendungen sowie physikalische und virtuelle Infrastrukturen zu schaffen. HP CloudSystem unterstützt überdies HP CloudMaps, das vorkonfigurierte Service-Objekte enthält und auf diese Weise automatisch die benötigen Applikations- und Infrastruktur-Ressourcen installieren kann. Damit soll CloudSystems nach Angaben von HP neue Cloud-Services innerhalb von Minuten zur Verfügung stellen können.

Inhalt dieses Artikels