Airwatch, Fiberlink, Good, Mobileiron...

MDM-Systeme zwischen Lob und Tadel

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Auch wenn sich die führenden MDM-Lösungen von den Features ziemlich ähneln - in der Praxis gibt es deutliche Unterschiede. Die Management-Beratung Mücke Sturm & Company hat den Systemen einiger Player auf den Zahn gefühlt und gibt Tipps für den Auswahlprozess.
Flöhe hüten im IT-Zeitalter - MDM-Lösungen helfen leider nur bedingt.
Flöhe hüten im IT-Zeitalter - MDM-Lösungen helfen leider nur bedingt.
Foto: Fotolia/Christoph Plueschke

Angesichts von über hundert Softwarelösungen für das Mobile Device Management haben es Anwenderunternehmen nicht leicht, bei der Suche den Überblick zu behalten. Zwar hat auch hier die Konsolidierung begonnen, das Feld der Wettbewerber streckt sich und potenzielle Marktführerschaften zeichnen sich ab. Von einem transparenten Markt kann dennoch keine Rede sein. Mücke Sturm & Company hat daher einige führende MDM-Lösungen genauer unter die Lupe genommen und die Produkte anhand eines Kriterienkatalogs erprobt und bewertet. Die Auswahl fiel dabei auf die kommerziell erfolgreichsten und nach Fachmeinung relevantesten Produkte – MS&C orientierte sich dabei unter anderem an Gartners Magic Quadrant von 2012.

Inwieweit damit die aktuelle Wettbewerbslandschaft in Deutschland präzise abgebildet wird, sei einmal dahingestellt. Gleichzeitig muss beachtet werden, dass die Lösungen laut MS&C alle aus 2012 stammen, der Testzeitraum selbst war im Sommer/Herbst 2012. Man kann also davon ausgehen, dass teilweise bereits neuere Versionen der getesteten Lösungen verfügbar sind. Wir wollen Ihnen die Ergebnisse dennoch nicht vorenthalten, da sie schön dokumentieren, wie stark sich die Lösungen im MDM-Umfeld trotz gleicher Voraussetzungen (z.B. MDM-APIs der Hersteller) und ähnlicher Features unterscheiden können. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die von MS&C festgestellten Fehler inzwischen bereits behoben sein können. Im Zweifelsfall lohnt es sich, beim jeweiligen Hersteller nachzufragen oder die Funktion selbst nachzuprüfen.

Hier die Übersicht der Kandidaten:

Airwatch (US) - Airwatch

MobileIron (US) – MobileIron Virtual Smartphone Management Platform

Fiberlink (US) – MaaS360

Mobile Active Defense (US) – Mobile Enterprise Compliance and Security Server

Sophos (UK) - Sophos Mobile Control

Ibelem (FR) – PushManager Deployment Platform

Capricode (US) – SyncShield

Zenprise (Citrix) (US) – Zenprise Mobile Manager

Good Technology (US) - Good for Enterprise

FancyFon (IE) – FAMOC

Airwatch und MobileIron am überzeugendesten

Wegen der Vielschichtigkeit des Themas untersuchte MS&C in seiner Benchmarking-Studie die Funktionen der zehn ausgewählten Lösungen entlang des kompletten Lebenszyklus eines mobilen Endgeräts (Android und iOS), ausgehend von der Einführung über die Nutzung bis hin zur Außerbetriebnahme. Dabei wurde die Nutzungsphase am stärksten gewichtet und die Lösungen anhand eines mehr als 80 Punkte umfassenden Katalogs von Funktions- beziehungsweise Leistungsmerkmalen getestet. Die Bewertung erfolgte dabei vorrangig aus Sicht des Anwenders (MDM-Administrator), doch floss in einzelne Kriterien auch die Sicht des Nutzers eines verwalteten Device ein, insbesondere beim Aspekt Usability.

Im Gesamtergebnis boten dabei laut MS&C Airwatch und Mobileiron die überzeugendsten Lösungen, rechnerisch relativ weit vorne lagen außerdem Zenprise (inzwischen Teil von Citrix), Fiberlink und Good Technology (in dieser Reihenfolge). Gleichzeitig hatten aber alle Lösungen ihre Höhen und Tiefen, so dass sich durchaus auch ein Blick in die Details lohnt. MS&C arbeitete daher mit Haupt- und Detailkategorien, damit die Funktionen besser nach den Zielen des Unternehmens beurteilt werden können. So erwies sich etwa „Policy Enforcement“ als besondere Stärke von Fiberlink MaaS360, während das System in der Gesamtwertung nur den - eigentlich hervorragenden - vierten Platz belegt.

Auch die Top 5 schafften nur 5 bis 6 von maximal 10 Punkten in der Bewertung.
Auch die Top 5 schafften nur 5 bis 6 von maximal 10 Punkten in der Bewertung.
Foto: Mücke Sturm & Company