Übernahme

McAfee holt sich Whitelisting-Technik

18.05.2009
Von Katharina Friedmann 
Der Sicherheitsanbieter McAfee wird die auf Whitelisting spezialisierte US-Firma Solidcore Systems für rund 33 Millionen Dollar in bar übernehmen.

Weitere 14 Millionen Dollar sollen laut Vereinbarung hinzukommen, wenn bestimmte Performance-Ziele erreicht werden. McAfees erklärtes Hauptinteresse an der in Privatbesitz befindlichen US-Firma Solidcore Systems ist eine dynamische Whitelisting-Technik, die auf Systemen installierte Applikationen kontrolliert und schützt. Die Software des in rund 40 Ländern agierenden Unternehmens soll aktuell an rund 200.000 Endpunkten wie ATMs (Automated Teller Machines), POS-Systemen (Point of Sale), Prozesskontroll-Systemen, aber auch Mobilgeräten, Servern und Workstations im Einsatz sein und vor verwundbaren oder bösartigen Applikationen sowie unautorisierten Modifikationen schützen.

Nach der Transaktion, die voraussichtlich Ende des zweiten Quartals abgeschlossen sein wird, sollen Solidcores Whitelisting- und Compliance-Enforcement-Mechanismen in McAfees Produktlinie einfließen. Die Solidcore-Belegschaft wiederum wird in die Geschäftseinheit "Risk and Compliance" des Sicherheitsanbieters eingegliedert, die George Kurtz, Senior Vice President und General Manager bei McAfee, leitet.