Plugin von Parallels

Macs einfach mit SCCM verwalten

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Parallels hat ein Plugin für den System Center Configuration Manager (SSCM) von Microsoft entwickelt, mit dem sich Mac-Rechner von Apple quasi wie Windows-PC verwalten lassen.
Parallels Management: Macs im Device Collection Tree von SCCM 2012
Parallels Management: Macs im Device Collection Tree von SCCM 2012
Foto: Parallels

Nach Installation des "Parallels-Management"-Agents auf den Macs im Firmennetz kann der Admin via SSCM-Konsole klassische Systems-Management-Aufgaben wie Inventarisierung von Hard- und Software, Ausrollen von Softwarepaketen oder Durchsetzen von Gruppenrichtlinien erledigen und dabei die von Windows-PCs gewohnten Abläufe und Assistenten weiternutzen. Die Discovery funktioniert natürlich auch schon, ohne dass die Agentensoftware bereits eingespielt sein müsste.

Natürlich bringt das Parallels-Plugin noch ein paar besondere Fähigkeiten zur Verwaltung der Virtualisierungslösung "Parallels Desktop" (speziell der Enterpise Edition) samt virtueller Maschinen mit.

Voraussetzungen für die Nutzung sind SCCM in Version ab 2007 und auf den zu verwaltenden Clients ein OS X ab 10.5. Das Plugin kostet 30 Euro pro managend Mac im Jahr, Volumenrabatte gibt es auf Anfrage. Später soll die Parallels-Lösung auch die Verwaltung von iOS- und Android-Endgeräten ermöglichen.

Newsletter 'Software' bestellen!
 

Thomas Krampe
Irgendwie geht es ja nicht um Windows auf einem Mac, sondern um die einheitliche Verwaltung von Mac's über eine einzige Konsole. Es gibt nun mal nicht alle Unternehmenssoftware als Mac Version und wenn einzelne Bereiche / Abteilungen Mac's nutzen wollen/können, dann sind sie zumindest über das gleiche Tool (also SCCM) verwaltbar. Die Diskussion ob Windows auf einem Mac laufen soll ist müßig und wird nur von denen geführt die ihren Mac zum rumdaddeln benutzen. Anspruchsvolle Anwender wissen, dass es ganz ohne Windows nicht immer geht.

Macianerin
Windows auf nem Mac nutze ich nur, wenn es sich absolut nicht vermeiden läßt. Also z.B. für Access -- alles andere funktioniert mit Mac besser als mit Windows. Wenn also Firmen sich für Apple Produkte als Hardware entscheiden, sollten sie das auch komplett und konsequent tun. Kein Mensch braucht Windows bei einem Mac. Selbst bei Datenbanken wie Access stellt sich die Frage ob Filemaker nicht ohnehin die bessere Alternative ist.

comments powered by Disqus