Microsoft

Lumia 950 soll mit älterem Windows 10 ausgeliefert werden

21.09.2015
In zwei Wochen wird Microsoft seine ersten Smartphones mit Windows 10 vorstellen, darunter voraussichtlich Lumia 950 und Lumia 950 XL. Wegen des starken Zeitdrucks soll sich der Windows-Konzern zu einem ungewöhnlichen Schritt entschieden haben.
Foto: Microsoft

Für den 6. Oktober hat Microsoft das lang ersehnte Präsentationsevent für neue Windows-10-Geräte festgelegt, neben dem Surface Pro 4 zählen auch die neuen Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL zu den Launch-Kandidaten. Wie aktuelle Berichte von WinBeta und der ZDNet-Reporterin Mary Jo Foley nahelegen, könnten die zwei Lumia-Smartphones mit einer unfertigen Version von Windows 10 Mobile ausgeliefert werden. Angeblich wird Microsoft das Betriebssystem nicht rechtzeitig fertigstellen können und hat sich deshalb dazu entschieden, einen älteren Branch von Windows 10 Mobile zu verwenden. Der basiert nicht auf dem aktuellen "Threshold 2"-Build, sondern einem älteren Entwicklungszweig.

Das für den Einsatz auf den Smartphones erwartete Build 10240 wurde bereits im Rahmen der Windows 10 Insider Preview als ursprüngliche RTM-Version von Windows 10 für Desktop-PCs und Tablets ausgeliefert, soll allerdings noch eine Reihe Updates spendiert bekommen haben, um auch reibungslos auf Lumia 950 und Lumia 950 XL zu funktionieren. Nachteile sollen dem Nutzer dadurch nicht entstehen, über ein derzeit für Anfang November vorgesehenes Update soll dann der "Threshold 2"-Branch für alle Gerätetypen - auch für die Lumias, die Ende Oktober in den Verkauf starten sollen - ausgeliefert werden. Damit wären Lumia 950 und Lumia 950 XL voraussichtlich nur wenige Wochen auf einem älteren Stand als das fortlaufende Insider-Preview-Programm.

Die Präsentation am 6. Oktober soll unterdessen noch einige Überraschungen bereithalten, wie die gut mit den Microsoft-Plänen vertraute Mary Jo Foley berichtet. So wird es ein Surface Pro 4, das Microsoft Band 2 und einiges Zubehör für die Lumia-Smartphones, darunter neben der bereits durchgesickerten Continuum-Box ein spezieller Stift, aber auch weitere Geräte geben, zu denen es bislang noch keine Informationen gab. Die Lumia-Smartphones sollen noch im Oktober erscheinen und könnten - auch nach den aktuellen Informationen des französischen Blogs Smartphonefrance - ähnlich teuer werden wie Apples aktuelle iPhones.

powered by AreaMobile

 

hirnwuehler

ist doch klar, Bananensoftware muss beim Kunden reifen...

comments powered by Disqus