Windows 10

Lizenzkosten ohne PC sind gesunken

30.07.2015
Für viele Anwender ist das Upgrade auf Windows 10 im ersten Jahr kostenlos, doch die Lizenzen werden natürlich auch weiterhin ohne PC angeboten. Der Preis für Windows 10 ist dabei niedriger als bei den Vorgängern.
Tipp: Mit Umweg über eine "gebrauchte" Windows-7-Lizenz kommt man bereits für knappe 20 Euro an ein Update auf Windows 10
Tipp: Mit Umweg über eine "gebrauchte" Windows-7-Lizenz kommt man bereits für knappe 20 Euro an ein Update auf Windows 10
Foto: PC-WELT

Wer keine bestehende Version von Windows 7 oder Windows 8.1 upgraden kann oder will und zudem keinen neuen Rechner mit vorinstalliertem Betriebssystem benötigt, kann Windows 10 auch einzeln kaufen. Microsoft bietet das neue Betriebssystem in zwei Editionen an. Windows 10 Home kostet dabei regulär 135 Euro. Die Version Windows 10 Professional schlägt mit 279 Euro zu Buche, wie Microsoft mitteilte. Weitere Versionen werden im Handel nicht angeboten.

Im Vergleich zu Windows 7 und Windows 8 sind die Preise für den Einstieg in die aktuelle Windows-Welt damit gesunken, denn die Vorgänger kosteten zum Start 160 bzw. 200 Euro. Allerdings gab es zum Start jeweils zeitlich begrenzte Angebote von Microsoft, die den Preis der Betriebssysteme auf rund 50 Euro senkten. Das gibt es mit Windows 10 nicht mehr, dafür aber das kostenlose Upgrade.

Wer nun tatsächlich eine eigene Windows-10-Lizenz erwerben möchte, hat allerdings eine noch günstigere Option als die 135 Euro teure Home-Variante. Bereits für knapp 20 Euro gibt es Windows 7 zu kaufen, das Upgrade auf Windows 10 ist dann innerhalb des ersten Jahres kostenlos.

powered by AreaMobile

 

Sven Kretschmer

Habe mir noch gerade die Ultimate version von W7 64 Bit also die sogenannte Gotya Version zugelegt bin sogar sehr Zufrieden damit weil sich die nützlichsten Werkeuge XP-MODE Hardwareerkennung 32 gb Ram zb darin befinden und ich mir allerhand gegoogle hätte Sparen können. Wer Hardwareempfehlungen auf der Windows Supportseite liest kommt doch auf ein erkleckliches Sümmchen solange er kein aktuelles Mittelklassesystem sein Eigen nennt bzw als Workstation
nutzt wieviel dise Windows DLC s Kosten sollen wage ich als Gamer nur zu Schätzen und warte erst einmal ab.werzu billig neu kauft oft Doppelt .
Teibersoftware muss ja auch aktualisiert werdenwenn überhaupt so etwas geschieht.

comments powered by Disqus