Das Ende aller Medienbrüche?

Livescribe Pulse Smartpen im Test

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der Pulse Smartpen von Livescribe soll die Erstellung von Mitschriften revolutionieren. Die COMPUTERWOCHE hat geprüft, ob der elektronische Zauberstift seinem Slogan "Never miss a Word" gerecht wird.

Nicht nur Mitglieder der schreibenden Zunft müssen sich ständig mit Medienbrüchen herumschlagen. Auch wer hin und wieder Protokolle anfertigt oder den Inhalt von Gesprächen zusammenfasst, weiß, wie umständlich und antiquiert der Vorgang leider noch ist. So kommt bislang nur selten IT zum Einsatz: Wenn es schnell gehen muss oder darf, werden die kryptischen Mitschriften mühsam abgetippt und mit viel Fantasie in brauchbaren Text verwandelt. Ist Sorgfalt angebracht, zeichnet ein Recorder das Gespräch auf - anschließend wird der Inhalt unter endlosem Vor- und Zurückspulen zusammen mit den Notizen in einen Text verwandelt. In beiden Fällen ist der Vorgang suboptimal, da wichtige Inhalte oder kostbare Zeit verloren gehen.

Abhilfe verspricht die Firma Livescribe mit dem Smartpen "Pulse". Dabei handelt es sich im Grund um einen überdimensionierten elektronischen Stift, der es allerdings auch in sich hat: Er zeichnet nicht nur Gespräche über ein integriertes Mikrofon auf, sondern erfasst gleichzeitig auch die mitgeschriebenen Notizen. Zu diesem Zweck ist der Stift am unteren Ende mit einer Infrarotkamera ausgestattet. Diese startet die Aufnahme, sobald die Spitze mit mindestens 0,7 Gramm Druck belastet wird. Aktuell bietet Livescribe den Stift mit 2 beziehungsweise 4 GB Speicher an, was 200 respektive 400 Stunden lange Tonaufnahmen ermöglichen soll. Für den integrierte Akku gibt der Hersteller eine Laufzeit von ein bis eineinhalb Wochen an.