Web

 

Linux-Ärger im Bundestag

14.10.2004

Im Deutschen Bundestag hatten am vergangenen Montag eine Reihe von Abgeordneten und Verwaltungsangestellten keinen Zugriff mehr auf Internet und E-Mails, nachdem am Wochenende die Anbindung von Windows-XP-Desktops an einige Open-Source-Server missglückte. Kurzentschlossen reaktivierten die IT-Spezialisten gemeinsam mit dem Dienstleister CC Compunet wieder die alten Windows-NT-Server. Die Fehlerquelle soll beim offenen Verzeichnisdienst Open LDAP liegen, über den sich die Windows-Rechner anmelden. Offenbar gelang es nicht, die alte Windows-Welt mit dem Verzeichnisdienst zu integrieren.

Wie "Heise Online" mit Bezug auf Insider-Informationen berichtet, wurde die Vorbereitung der Migration möglicherweise nachlässig vorgenommen. Der Zugriff auf die Linux-Serverdienste sei nur von Linux-Clients aus, aber nicht von Windows-Rechnern aus getestet worden. Außerdem sei die zu erwartende Auslastung nicht hinreichend simuliert worden. (hv)