LG Wave: GPS-Folder für den US-Markt

06.08.2007
LG bringt in den USA einen neuen Chocolate-Folder auf den Markt. Das Wave (AX-380) überzeugt vor allem durch seine ansprechende Optik, aus technischer Sicht ist der GPS-Chip interessant. Auch hierzulande könnte der Hersteller mit einem neuen Klapphandy im Sortiment punkten, eine GSM-Version des Wave ist allerdings nicht in Aussicht.

Dass Schokolade nicht nur gut schmeckt und die Laune hebt, stellte LG Ende 2005 unter Beweis. Mit dem Chocolate-Phone KG800 brachte der koreanische Hersteller ein Modell auf den Markt, das innerhalb von 18 Monaten mehr als zehn Millionen Mal verkauft wurde und mit seinen berührungsempfindlichen Sensoren ein neues Tastendesign etablierte.

Während sich LG bislang vorrangig auf Barren und Slider konzentrierte, bringt der asiatische Hersteller mit dem Wave (AX-380) zur Abwechslung einen Folder in den Handel - vorerst nur in den USA. Angeboten wird das Handy beim Netzbetreiber Alltel Wireless, so erklären sich auch die Ähnlichkeiten zum Klapphandy KG810.

Gefunkt wird ausschließlich im Mobilfunkstandard CDMA, zur Nutzung in europäischen GSM-Netzen ist das Wave daher nicht geeignet. Schade eigentlich, schließlich würde LG auch hierzulande eine Erweiterung des Portfolios um einen schicken Folder nicht schaden. Die Ausstattung ist multimedial und umfangreich, lediglich beim Kameramodul haben die Koreaner gespart, Fotos erfasst es mit einer maximalen Auflösung von 1,3 Megapixeln. Die Schnappschüsse lassen sich auf MicroSD-Karten zwischenspeichern oder via Bluetooth an den heimischen PC versenden. Unterhaltung für die Ohren bietet der MP3-Player. Als besonderes Extra verfügt das AX-380 über einen GPS-Chip und macht aus dem Handy ein Navigationsgerät.

Inhalt dieses Artikels