Web

 

Lenovo will in China Marktanteile von Dell und Co zurückgewinnen

12.08.2004

Der mit mehr als 25 Prozent Marktanteil größte chinesische PC-Hersteller Lenovo Group (besser bekannt unter dem alten Firmennamen Legend ) konnte seinen Nettogewinn im ersten Geschäftsquartal 2004/05 (Ende: 30. Juni) um 21 Prozent steigern. Nachdem das Unternehmen im Berichtszeitraum Marktanteile an internationale Konkurrenten verlor, will es nun durch den Verkauf von Billig-PCs in strukturschwachen Gebieten wieder zulegen.

Wie Lenovo bekannt gab, kletterte der Nettogewinn gegenüber dem Vorjahresquartal von 278 Millionen auf 337 Hongkong-Dollar (HKD) (umgerechnet rund 43 Millionen US-Dollar). Das in Hongkong ansässige Unternehmen profitierte dabei von Sondererlösen in Höhe von 54 Millionen HKD durch den Verkauf von Vermögenswerten. Gleichzeitig schrieb die Mobilfunksparte wieder schwarze Zahlen.

Der Umsatz des Unternehmens konnte um zehn Prozent auf 5,88 Milliarden HKD (zirka 754 Millionen Dollar) wachsen. Die Handy-Sparte steuerte rund elf Prozent zu den Gesamterlösen bei, nachdem es den Chinesen gelang, den Absatz um fast 150 Prozent auf 680.000 Mobiltelefone zu erhöhen. Die PC-Verkaufszahlen wuchsen im Jahresvergleich um 14,3 Prozent und damit langsamer als der Markt. Nachdem Lenovo über das vergangene Jahr hinweg Marktanteile an internationale Wettbewerber wie HP, Dell und IBM verloren hatte, soll nun eine neue Marketing-Strategie wieder für Wachstum sorgen.

Der Anbietet hat bereits vor zwei Wochen damit begonnen, der Bevölkerung in ländlichen Gegenden Billigrechner anzubieten. Der Preis der größtenteils mit AMD-Prozessoren ausgestatteten PCs beginnt bei umgerechnet 360 Dollar – bislang waren die günstigsten Computer von Lenovo für knapp über 600 Dollar zu haben. Außerdem kündigte das Unternehmen an, es werde die Expansion in internationale Märkte nun etwas langsamer angehen. Zusätzlich plant der Hersteller, seine chinesischen Verkaufsteams im Bereich Unternehmens- und Regierungskunden zu verstärken und ähnlich wie Dell oder HP auch den Direktvertrieb via Internet aufzunehmen. (mb)