LCD-Fernseher: Sony Bravia KDL-40V2000

09.01.2007
Von Bernd Weeser-Krell, Ines Walke-Chomjakov und Georg Renelt
Ein LCD-Fernseher mit guter HD-Qualität und komfortabler Bedienung.

Testbericht

Besonderheiten: Neben den gängigen Merkmalen trat das Sony-Modell mit einem extra DVB-T-Tuner an. Im Test fiel der enorme Stromverbrauch im Standby-Modus auf.

Handhabung: Ansonsten präsentierte sich das Gerät reich an Funktionen und Einstellungen für Klang, Bild und Komfort. Die Fernbedienung war in punkto Design und Handhabung klasse.

Ausstattung: Die Kombination mit PCs klappt via VGA-Schnittstelle reibungslos. Daneben bietet das Panel viele weitere Anschlüsse.

Bild- und Tonqualität: Meist lieferte der Sony eine Bildqualität, die wenig zu wünschen übrig ließ. Allerdings bereitete das De-Interlacen und Skalieren von PAL Schwierigkeiten, weil der Fernseher hier die Bildschärfe extrem anhob. Bei wenig bewegten Szenen führte das zu einer ausgezeichneten Bildqualität. Kameraschwenks machten hingegen weniger Spaß. Insgesamt ließ sich der Sony auf einen sehr guten Kompromiss zwischen Helligkeit, Kontrast und Farbigkeit trimmen. Der Ton war deutlich auf Sprache optimiert.

Fazit: Für die gebotene Leistung ist das Gerät zwar relativ teuer, dafür eignet es sich aber sowohl fürs klassische PAL-Fernsehen als auch für den Einsatz mit dem HDTV-Receiver.