Web

 

Landesk automatisiert IT-Prozesse

16.10.2006
Version 3.0 des "Process Managers" unterstützt auch die Verwaltung mobiler Endgeräte.

Der System- und Security-Management-Spezialist Landesk Software hat die sofortige Verfügbarkeit von Process Manager 3.0 bekannt gegeben. Unter den zentralen Neuerungen des Updates nennt der Hersteller die Erweiterung der Lösung auf mobile Endgeräte einschließlich Blackberrys und Smartphones. Darüber hinaus sollen sich über die neuen elektronischen Formulare zeitintensive Veränderungsprozesse signifikant beschleunigen lassen, so zum Beispiel die Migration auf ein neues Betriebssystem wie das in Kürze auf den Markt kommende Windows Vista. Zu den IT-Prozessen, deren Ausführung sich vereinfachen lässt, zählt Landesk unter anderem die Softwareverteilung, das Imaging von Betriebssystemen, das Konfigurations-, Sicherheits- und Patch-Management, die Überwachung von Softwarelizenzen, die Inventarisierung sowie das Endpoint-Security-Management. Dynamische Formulare sollen für ein rationelleres und strafferes Freigabeverfahren sorgen.

Der Process Manager wird als Stand-alone-Produkt angeboten, kann aber auch als integrierter Bestandteil der Management- und Security-Suiten des Herstellers sowie dessen kürzlich vorgestellter Service-Desk-Lösung betrieben werden. Die Preise beginnen bei 35.000 Dollar für Organisationen mit weniger als 1000 Mitarbeitern und reichen bis zu 190.000 Dollar für Unternehmen mit 10.000 oder mehr Beschäftigten. Darin enthalten sind spezielle Dienstleistungen zur Inbetriebnahme des Produkts sowie zur Entwicklung und Definition von Prozessen. (ue)