Führungstipp

Kritik am Chef

24.10.2015
Einer meiner Mitarbeiter kritisiert in Besprechungen regelmäßig mein Verhalten und stellt Entscheidungen von mir in Frage. Das verleidet mir zunehmend die Lust an der Zusammenarbeit mit dem ansonsten guten Mitarbeiter.

Georg Kraus, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner aus Bruchsal meint dazu: "Freuen Sie sich doch, dass der Mitarbeiter seine Einwände und Bedenken so offen artikuliert. Hierzu fehlt vielen Mitarbeitern der Mut. Stattdessen motzen sie im Kollegenkreis, wenn der Chef nicht da ist, über dessen Verhalten und `unmögliche` Entscheidungen.

Chefs brauchen Feedback der Mitarbeiter

Wenn Sie engagierte Mitarbeiter haben möchten, die mitdenken, dann müssen Sie Ihren Mitarbeitern auch das Recht einräumen, Ihre Entscheidungen zu hinterfragen - schließlich müssen sie diese im Alltag mittragen. Dann ist es Ihr Job als Führungskraft, ihnen darzulegen, warum gewisse Dinge aus Ihrer Warte wichtig sind. Ähnliches gilt, wenn Mitarbeiter Ihr Verhalten kritisieren. Auch dann sollten Sie nicht sogleich eine Verteidigungshaltung einnehmen. Denn auch Führungskräfte sollten danach streben, ihre Leistung zu verbessern. Hierfür benötigen sie ein Feedback ihrer Mitarbeiter. Deshalb sollten Führungskräfte für jede sachlich begründete Kritik dankbar sein.

Unternehmensberater Georg Kraus: "Führungskräfte sollten für sachliche Kritik ihrer Mitarbeiter dankbar sein."
Unternehmensberater Georg Kraus: "Führungskräfte sollten für sachliche Kritik ihrer Mitarbeiter dankbar sein."
Foto: Kraus

Sind Sie Bewerbungsprofi?

Bezieht sich die Kritik jedoch auf Ihre Person, dann können Sie den Mitarbeiter durchaus bitten, diese unter vier Augen zu artikulieren. Schließlich kritisieren auch Sie Mitarbeiter nicht vor versammelter Mannschaft. Oder? Und nach dem Gespräch, wenn Sie zum Beispiel das Gefühl haben: Vermutlich haben mehrere Mitarbeiter Probleme mit gewissen Reaktionsweisen von mir? Dann können Sie selbst entscheiden, ob Sie dies in einer Mitarbeiterbesprechung zum Thema machen.

Konstruktive Kritik oder Stinkstiefel? Während Chefs für erstere ein offenes Ohr haben sollten, gilt es, das zweite Verhalten schnellstens zu unterbinden.
Konstruktive Kritik oder Stinkstiefel? Während Chefs für erstere ein offenes Ohr haben sollten, gilt es, das zweite Verhalten schnellstens zu unterbinden.
Foto: andreaskrone - Fotolia.com

Wichtig ist jedoch: Das Feedback-Geben muss stets von persönlichem Respekt geprägt sein. Verbale Unverschämtheiten oder ein subtiles Infragestellen Ihrer Position dürfen Sie sich nicht bieten lassen. Einen `Stinkstiefel` müssen Sie sofort in die Schranken weisen. Sonst infiziert er Ihre Mannschaft.

Noch mehr Führungstipps