Security

Kapersky bringt Release 2 seiner Unternehmenslösung

Version 2 der Sicherheitsprodukte für Windows-Workstations und -Server hat Kapersky Lab mit einem Cybercrime Scanner und einem verbesserten Administration Kit ausgestattet.

Das Release 2 der Sicherheitslösungen "Kaspersky Anti-Virus für Windows Workstation" und "Kaspersky Anti-Virus für Windows Server" ist ab sofort verfügbar. Dabei wurde eine Reihe neuer Techniken integriert. So sorgt eine neue Scan-Engine für höhere Entdeckungsraten und eine bessere Performance durch verringerten Ressourcenverbrauch. Zudem simuliert ein neues heuristisches Analyseverfahren die Anwendung unbekannter Risikoprogramme, analysiert deren Verhalten und blockiert schädliche Aktivitäten bevor das Programm auf dem eigentlichen Unternehmenssystem läuft. Die Programme wurden für Windows-Rechner und -Server entwickelt und sind mit Windows 7 kompatibel.

Die neue Version der kostenlosen Management-Konsole Kaspersky Administration Kit 8.0 bietet laut Hersteller eine einfache und zentrale Administration aller Sicherheitslösungen. Dank der ständigen Dashboard-Updates soll sich der Verwaltungsaufwand für IT-Administratoren verringern. Zu den über 40 neuen beziehungsweise verbesserten Funktionen zählen unter anderem die Unterstützung von SNMP (Simple Network Management Protocol), die Integration von Microsoft NAP (Network Access Protection), das automatische Umschalten der Clients zwischen mobilen und normalen Security-Policies, verbesserte Backup-Tools sowie regelmäßige automatische Updates.

Sicherheits-Check gratis

Mit dem "Kaspersky Cybercrime Scanner" können IT-Administratoren einen Virenscan auf den Firmen-Rechnern durchführen, ohne dass die aktuell eingesetzte Sicherheitslösung deinstalliert werden muss. Der Cybercrime Scanner untersucht PCs auf Schadprogramme, die von der eingesetzten Antiviren-Lösung übersehen wurde.