Recruiting 2.0

Jobsuche per Video

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Wer auf Jobsuche ist, kann sich auf der neuen Online-Plattform jobclipr präsentieren und zwar per Video. „Zeig, wer Du bist!“ – so lautet das Motto des neuen Portals, das sich selbstbewusst als „erste Jobbörse ganz im Sinne von Recruiting 2.0“ bezeichnet.

Gründer Tjalf Nienaber, kein Unbekannter in der Personalszene - er gründete zum Beispiel das Personaler-Netzwerk HRnetworx - will den "angestaubten Jobmarkt revolutionieren", wie er vollmundig verkündet. Vorbei die Zeiten der Bewerbung via Mailing, des Ausfüllens von Fragebögen oder der Formulierung von Motivationsschreiben. Jetzt geht es nach seiner Vorstellung so: Sich im Netz präsentieren und mit einem Klick vorstellen. Vorstellung sei dabei ganz wörtlich gemeint: Menschen, die auf Jobsuche sind, können sich auf www.jobclipr.com mit Bildern, Videos, Social Media Feeds sowie Texten und Dokumenten darstellen.

Andreas Prager, Tjalf Nienaber und Stephan Krull (v.l.n.r.) gründeten vor einigen Monaten die Jobbörse Jobclipr.
Andreas Prager, Tjalf Nienaber und Stephan Krull (v.l.n.r.) gründeten vor einigen Monaten die Jobbörse Jobclipr.
Foto: jobclipr

Unternehmen ihrerseits präsentieren sich als interessanter Arbeitgeber - ebenfalls mit Videos, um etwa einen Eindruck vom Berufsalltag zu vermitteln. So erhalten Bewerber und Firmen voneinander einen persönlichen Eindruck, können sich ein ´ Bild machen´, lernen sich interaktiv kennen und merken sehr bald, ob die Chemie stimmt - "und damit steigt die Chance für ein Vorstellungsgespräch erheblich", ist Nienaber überzeugt.

Denn so der Personalprofi weiter: "Das Video-Format entspricht ganz den Vorlieben und dem Kommunikationsverhalten der Generation Y und Z." Für junge Menschen sei es selbstverständlich, sich mit Bildern und Videos im Netz zu präsentieren. So plant Nienaber mit seinen Gründungspartnern Andreas Prager und Stephan Krull für die nahe Zukunft auch die Möglichkeit des Live-Video-Recruitings: Bewerbungsgespräche sollen auf der Plattform unkompliziert online geführt werden können - per Live-Video-Konferenz. Nienaber will in der DACH-Region ordentlich durchstarten und dann bald auch den englischsprachigen Markt in Angriff nehmen.

Zukünftig sollen auch Bewerbungsgespräche über jobclipr stattfinden.
Zukünftig sollen auch Bewerbungsgespräche über jobclipr stattfinden.
Foto: Andrey Popov - shutterstock.com

Sein ehrgeiziges Ziel: "Wir prognostizieren bis Ende 2015 ein Aufkommen von 45.000 Personen- und 3500 Unternehmensprofilen." Nienaber ist überzeugt, dass jobclipr erst der Anfang einer neuen Recruiting-Ära sein wird. Bisherige Player wie etwa Stellenbörsen oder auch Karriereseiten von Zeitungen werden es schwer haben, Ihren Dampfer zu drehen. Entweder sie kaufen zu oder sie werden - wie man es bei einigen Verlagen beobachten könne - langsam untergehen. Vor allem Internet-Agenturen würden diesen Markt für sich erkennen und weiter aufbohren. "Vor allem das Thema Bewegbilder wird uns, neben dem Matching, noch stärker in den kommenden Jahren beschäftigen", so Nienaber.

Mehr zum Thema:

So umgehen Sie Stolperfallen beim Video-Interview

Vorstellungsgespräche per Video werden beliebter