Zehn Tipps für Bewerber

Jobsuche im verdeckten Stellenmarkt

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Weil immer weniger Positionen ausgeschrieben werden, empfehlen die Personalberater Hans Rainer Vogel und Daniel Detambel, auch andere Quellen zu nutzen.
Den richtigen Job zu finden gleicht manchmal der Suche nach der Nadel im Heuhaufen.(Foto: Michael Tieck/Fotolia.com)
Den richtigen Job zu finden gleicht manchmal der Suche nach der Nadel im Heuhaufen.(Foto: Michael Tieck/Fotolia.com)
Foto: Michael Tieck/Fotolia.com/CW

Nur noch maximal 20 Prozent aller Führungsjobs werden derzeit offen ausgeschrieben, mindestens 80 Prozent hingegen werden verdeckt besetzt. Selbst wenn das Bewerbungsprofil exakt auf die Stelle passt, hat eine Bewerbung im offenen Stellenmarkt etwas mit der Teilnahme an einer Lotterie zu tun", sagen die Inhaber des Wiesbadener Unternehmens Vogel & Detambel JobSearch. Seit mehr als 15 Jahren agieren die beiden Personalberater Daniel Detambel und Hans Rainer Vogel im Markt für die Besetzung von Führungskräftepositionen. Im Folgenden geben sie zehn Tipps, wie Bewerber auf dem verdeckten Stellenmarkt erfolgreich sein können:

1. Nutzen Sie den verdeckten Stellenmarkt!

Warten Sie nicht auf die passende Stellenausschreibung oder den Anruf eines Headhunters. Werden Sie selbst aktiv und finden Sie Jobs, die nicht in Inseraten stehen! 80 Prozent der Stellen werden nicht offen ausgeschrieben. Daher ist es auch in der IT-Branche ratsam, auf dem verdeckten Stellenmarkt nach Positionen zu suchen, anstatt sich auf offen ausgeschriebene Stellenanzeigen zu bewerben. "Konfigurieren" Sie sich selbst Ihren Job!

2. Schauen Sie über den Tellerrand!

Beachten Sie bei Ihrer Jobsuche auch Möglichkeiten im Bereich Lobbying, in der Politik und in IT- und Branchenverbänden. Bringen Sie hier Ihre Erfahrung ein! Ziehen Sie auch eine Selbständigkeit in Betracht. Besuchen Sie ungezwungen Gründungsseminare - so werden Sie schnell erkennen, ob Ihnen diese Möglichkeit zusagt.

3. Erkennen Sie frühzeitig Trends!

Keine andere Branche entwickelt sich so rasant wie die IT. Beobachten Sie Trends, seien Sie neugierig und beflügeln Sie durch frühzeitige Weiterbildung und Qualifizierung Ihre Karriere! Setzen Sie in Ihrer Karriereplanung Themenschwerpunkte und spezialisieren Sie sich darauf. So heben Sie sich von der Konkurrenz ab und machen sich zu einem unersetzlichen Mitarbeiter.

4. Ziehen Sie Startups in Betracht!

Bessere Karrierechancen, Verdienst- und Entwicklungsmöglichkeiten und ein angenehmes Arbeitsklima bieten nicht nur große und bekannte Firmen, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen, die im IT-Bereich in Deutschland nicht selten sogar Weltmarktführer und "Hidden Champions" sind. Diese zu finden ist zwar suchintensiver und langwieriger, aber es lohnt sich.

5. Identifizieren Sie systematisch Zielfirmen!

Nutzen Sie, neben der Internet-Recherche, insbesondere Firmenhandbücher, Branchen- und Messeverzeichnisse aus dem IT-Bereich. Diese bieten eine sinnvolle und systematische Auswahl aus der Flut an vorhandenen Informationen.