IT-Dienstleister: Optimismus schwindet, Mitarbeiterzahl steigt

13.07.2006
Der Geschäftsklima-Index des Ifo-Instituts, der die Stimmung der deutschen IT-Service-Provider erfasst, war im Juni rückläufig.

Im Juni 2006 hat sich der Geschäftsklima-Index des Ifo-Instituts erneut verschlechtert. Im Vormonat zeigte das Stimmungsbarometer der deutschen IT-Dienstleistungsbranche noch auf den Wert plus 32, er sackte nun auf plus 29 ab (siehe auch die Mai-Auswertung : "Ifo-Index fällt leicht"). Zur Berechnung des Index bittet das Institut die IT-Dienstleister um die Beurteilung ihrer aktuellen Lage (gut, neutral oder schlecht) sowie ihrer Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate (gut, neutral oder schlecht). Aus diesen Zahlen ergibt sich ein Stimmungsbild über die wirtschaftliche Situation der Branche.

Dabei hat sich vor allem gezeigt, dass die Geschäfte der Anbieter im Juni schlechter liefen als im Vormonat: 37 Prozent bezeichneten die aktuelle Lage als gut, elf Prozent waren dagegen unzufrieden. Das ergibt einen Saldo von plus 26, im Vormonat lag er noch bei plus 30. Die Perspektiven für das kommende halbe Jahr wurden ebenfalls ungünstiger eingeschätzt als noch im Mai. Hier sackte der Saldowert von plus 34 auf plus 33.

Inhalt dieses Artikels