Erstmals Einzelhandel

iPhone in USA bald auch bei Best Buy

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Ab dem kommenden Monat kann man in den USA das iPhone 3G von Apple auch beim Bürobedarfler Best Buy kaufen.

Bislang hatte der Mac-Hersteller aus Cupertino, Kalifornien, sein Smartphone ausschließlich in den eigenen Apple Stores und über die Läden des exklusiven Mobilfunkpartners AT&T angeboten. Ab dem 7. September gibt es das iPhone 3G in der 8-Gigabyte- und 16-GB-Ausführung nun auch in allen Filialen von Best Buy (mit einigen wenigen Ausnahmen dort, wo AT&T keine Netzabdeckung bietet). Seit dem Marktstart des revolutionären Mobiltelefons hatten sich Einzelhändler in den Staaten um eine Verkaufsmöglichkeit gerissen. Apple hat nach eigenen Angaben keine Pläne für eine weitere Partnerschaft.

Das iPhone kostet bei Best Buy genauso viel wie bei Apple oder AT&T - 199 Dollar für das kleinere und 299 Dollar für das größere Modell. Der Abschluss eines Zweijahresvertrags mit AT&T ist ebenfalls Pflicht.

Hierzulande hat neben T-Mobile auch Gravis das iPhone im Programm.
Hierzulande hat neben T-Mobile auch Gravis das iPhone im Programm.

In Deutschland ist das iPhone 3G hauptsächlich über den Netzpartner T-Mobile erhältlich (falls es denn lieferbar ist). Aber auch hierzulande hat noch ein Einzelhändler das Gerät im Programm, nämlich der auf Apple-Produkte spezialisierte Retailer Gravis.