Apple

iPhone 4S am ersten Tag über eine Million Mal vorbestellt

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Nach Angaben von Apple wurde das neue iPhone 4S bereits in den ersten 24 Stunden über eine Million Mal vorbestellt.
Apple iPhone 4S - dieses obskure Objekt der Begierde...
Apple iPhone 4S - dieses obskure Objekt der Begierde...
Foto: Apple

Damit übertraf das neue Modell den bisherigen Rekord des iPhone 4, das nach seiner Ankündigung 600.000 Mal vorab geordert worden war. "Wir sind schier überwältigt von der unglaublichen Kundennachfrage nach iPhone 4S", wird Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, in einer Konzernmitteilung zitiert.

Apple hatte das iPhone 4S am vergangenen Dienstag nur einen Tag vor der Nachricht von Steve Jobs' Tod vorgestellt. Während das Design gegenüber dem iPhone 4 nicht verändert wurde (und damit auch das bisherige Zubheör weiterhin passt), hat es ein runderneuertes Innenleben mit deutlich leistungsfähigerem Dual-Core-"A5"-Prozessor, 8-Megapixel-Kamera mit 1080p-Videoaufnahme und dem sprachgesteuerten Softwareassistenten "Siri". Außerdem läuft es mit der neuen Version 5 des Betriebssystems iOS, das allerdings auch für ältere Geräte erhältlich sein wird.

In seinen bislang sieben deutschen Ladengeschäften verkauft Apple das iPhone 4S am kommenden Freitag (14. Oktober) ab 8 Uhr früh.