Web

 

Intel soll IBM bei SCO-Klage unterstützen

02.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM will sich für seine Verteidung im Prozess mit SCO Schützenhilfe von Intel holen. Hierzu hat IBM bei einem kalifornischen Gericht eine Vorladung Intels beantragt. Die Anfrage beinhaltet die Bereitstellung von allen Geschäftsdokumenten, in denen es um die Kommunikation zwischen Intel, SCO und dem SCO-Mehrheitseigentümer Canopy Group geht, insofern sie IBM, Unix, Linux oder Verträge zwischen Intel und SCO betreffen. Der Wortlaut der Vorladung kann auf Groklaw , einer Website die sich mit juristischen Fragen rund um Linux beschäftigt, eingesehen werden.

SCO wirft IBM vor, heimlich SCO-Codes in Linux eingefügt zu haben. Bislang (COMPUTERWOCHE berichtete) konnte SCO dafür keine Beweise vorlegen. (rg)