Weitere Preisträger 2010

Ingo Thomas, Roeser Medical

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Claudia Heinelt war als Redaktionsassistentin unter anderem für die Kontaktpflege zu den freien Autoren verantwortlich. Außerdem koordinierte sie gemeinsam mit Kollegin Karen Funk den Wettbewerb "CIO des Jahres". 
Zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum gehört auch Ingo Thomas. Der Bereichsleiter IT von Roeser Medical überzeugte die Jury vom Wettbewerb "CIO des Jahres 2010" in der Kategorie Mittelstand.
Ingo Thomas ist Bereichsleiter IT bei Roeser Medical.
Ingo Thomas ist Bereichsleiter IT bei Roeser Medical.
Foto: Roeser, Thomas Ingo

Ingo Thomas ist Bereichsleiter IT bei Roeser Medical. Er sagt: "Ein CIO muss das Business des Unternehmens durch nachhaltige Optimierungen vereinfachen und zum positiven Ergebnis beitragen."




Zum Unternehmen:

  • Name: Roeser Medical.

  • Branche: Gesundheitsbranche.

  • Größe: 350 Mitarbeiter.

  • Zahl der IT-Mitarbeiter: Zehn.

  • IT-Budget: 650.000 Euro.

Das eingereichte Projekt:

  • Name: Automatic Business in our Company.

  • Projektbeschreibung: Zusammenführung unterschiedlicher Projekte in ein Gesamtprojekt, um Prozesse zu automatisieren und elektronisch abzuwickeln. Die Projekte wurden Firmen oder Abteilungsübergreifend gestartet, daher hoher Harmonisierungsbedarf.

  • Zeitrahmen: 3 Jahre.

  • Eingesetzte Produkte: Microsoft Dynamics NAV, MS SharePoint, MS BizTalk und Saperion.

  • Projektkosten: 175.000 Euro.

  • Zahl der IT-Projektmitarbeiter: 2.

  • Besondere Herausforderungen: Firmen und Abteilungsübergreifende Funktionen und Prozesse, externe Partner und Befindlichkeiten, unterschiedliche Standort, Firmenkultur und wenig Standards. Umzug der Roeser Gruppe von Mülheim nach Bochum.