Web

 

IBM und Suse gründen Integrations-Center

05.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM und Suse haben in den Toronto Labs von Big Blue ein neues Software-Integrationszentrum gegründet. Dort wollen beide Hersteller daran arbeiten, den "Enterprise Server" von Suse möglichst eng mit IBMs Middleware-Portfolio zu verzahnen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt zunächst auf der Datenbank DB2 und soll später auf andere Produkte ausgedehnt werden. Der Enterprise Server ist laut Suse als erste Linux-Distribution für die gesamte DB2-Software (32- und 64-Bit Intel sowie zSeries-Mainfames) validiert. (tc)