Web

 

IBM und Olympus arbeiten an PC zum Anziehen

30.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM Japan und Olympus entwickeln gemeinsam einen im wahrsten Sinne des Wortes "tragbaren" PC. IBM liefert die eigentliche Zentraleinheit, die man beispielsweise am Gürtel tragen kann; Olympus steuert ein spezielles LC-Display namens "PC Eye-Trek" bei. Das System kann sich laut "Computergram" durchaus mit einem üblichen Portable messen. Zur Ausstattung gehören ein 233 Megahertz schneller Pentium MMX, 64 MB Hauptspeicher, eine 340-MB-Festplatte ("Microdrive") und ein USB-Anschluß (Universal Serial Bus). Das am Kopf getragene Display bietet eine Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten und bietet angeblich den gleichen optischen Eindruck wie ein 25-Zentimeter-Screen aus 50 Zentimetern Entfernung. Angeschlossen wird es über eine schnelle GVIF-Schnittstelle (Gigabit Video

Interface). Angeblich ist der tragbare Rechner praktisch serienreif. Keiner der beiden Hersteller wollte sich allerdings auf einen Erscheinungstermin oder Preis festlegen.